Auszeichnung für Essens Bürgerengagement – Preisverleihung zum 13. SauberZauber 2018

Anzeige
Die Gewinner, Sponsoren, Organisatoren und Schirmherr OB Thomas Kufen bei der Preisverleihung des 13. SauberZaubers 2018. Foto: Peter Prengel, Stadt Essen

Auch im Jahr nach der Grünen Hauptstadt motivierte die Begeisterung für Essens Stadtsauberkeit wieder zahlreiche Engagierte. 16.889 Essenerinnen und Essener sammelten beim diesjährigen „SauberZauber“ in 416 Gruppen. Dank starker Sponsoren konnten unter allen Teilnehmern erneut Preise ausgelost werden – denn Engagement verdient Anerkennung. Zur Preisverleihung luden die Entsorgungsbetriebe als Hauptsponsor ein. Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Sponsoren überreichten gemeinsam Preise an die Engagierten.

Wie in den Vorjahren auch, konnte die stadtweite Bürgeraktion 2018 auf den Einsatz vieler Ehrenamtlicher zählen. Egal ob Kita-Kinder, Schüler, Vereinsmitglieder, Unternehmensbelegschaften, Familien und Einzelpersonen – es machten alle mit! Dieser tatkräftige Einsatz ist nicht selbstverständlich und wird Jahr für Jahr prämiert.

Unter all den engagierten SauberZauberern, die Essen im Aktionszeitraum vom 5. bis 16. März 2018 vom Müll befreit haben, wurden hochwertige Preise ausgelost. Damit wollen die Organisatoren Danke sagen und dem geleisteten Engagement Anerkennung schenken.

Zu Gast bei den Entsorgungsbetrieben

Zum dritten Mal fand die Preisverleihung in den Räumlichkeiten der Essener Entsorgungsbetriebe statt. Die „SauberZauberer“ blickten hinter die Kulissen ihrer Müllabfuhr. Die Kinder durften mit dem Müllwagen mitfahren und sausten mit Ebelins-Kehrmobilen umher. Viele testeten ihr Mülltrennungs-Wissen am Glücksrad.

Dank für die Engagierten

Oberbürgermeister Thomas Kufen bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Erst durch die über 16.800 Essenerinnen und Essener werde der „SauberZauber“ lebendig. Ihr vorbildhaftes Handeln mache Essen lebenswerter und zeige, dass jeder einzelne seinen Beitrag dazu leisten könne, unsere Stadt etwas sauberer und schöner zu machen.

Die diesjährigen Preisträger und Sponsoren

Dank folgender Sponsoren konnten in diesem Jahr so viele Preise ausgelost werden, wie noch nie.

Die Firma H.-P. Wlodarczak Staubsauger & Bodenreinigungsmaschinen aus Kray-Leithe war als neuer Preisesponsor zum ersten Mal dabei. Die Reinigungsexperten überreichten einen Kärcher Hochdruckreiniger K4 Full control an den Tennisverein TV Kray 65 und mehrere Fenster- und Wohnungsputz-Sets an den Holsterhausener Frank Wannof, Familie Ruhrmann aus Werden, die Kita „Unterm Regenbogen“ aus Karnap, die Steelerin Susanne Abeck und die Gruppe „SauberZauber Essen-Horst“.

Ebenfalls neu im Sponsorenkreis war das weltweit größte Online-Nachbarschaftsnetzwerk Nextdoor, das als Medienpartner um Engagierte warb. Dank Nextdoor kann die Haarzopfer Gemeinschaftsaktion von „Eststreet Boys & Girls“, Familie Gursky und Nachbarn ein Nachbarschaftsfest im Wert von 500 Euro ausrichten.

Der Regionalverband Ruhr war nicht nur Unterstützer des Hauptaktionstages, sondern lobte zusätzlich drei Ruhr.Topcards aus, über die sich Andreas Pawlik aus Stoppenberg, Melanie Drame aus Gerschede und Ursula Brinkmann aus Dellwig freuen durften.

Zum zweiten Mal unterstützte die universitäre Initiative erp4students den SauberZauber. Das Programm der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit SAP University Alliances warb an der Hochschule um Engagierte. Dank des Sponsors, freuten sich Sarah Mindnich aus Frohnhausen und der Pfadfinderstamm DPSG St. Nikolaus aus Stoppenberg jeweils über einen Tablet-PC.

Die Seaside Beach Baldeney GmbH lobte erneut zahlreiche Freikarten aus. Die Spielplatzpaten Eskenshof aus Überruhr und die Werdener Gruppe „Familie Graupe und Freunde“ dürfen je einen Grillplatz plus Getränke im Wert von 200 Euro kostenfrei besuchen. Zusätzlich wurden fünf Jahreskarten und 20 Familienkarten an glückliche Gewinner verschickt.

Die Lichtburg stellte drei Familienboxen und Vorstellungen für zwei Schulklassen bereit. Familie Ertle aus Frillendorf, Familie Lauszat aus Holsterhausen und Familie Ceobanu aus Bergeborbeck freuten sich über Gutscheine. Die Kettwiger Schmachtenbergschule und die Parkschule Altenessen erhielten Klassenausflüge ins Kino.

Die Privatbrauerei Jacob Stauder überraschte den Altenessener Kleingartenverein Emschertal mit einer kostenlosen Gruppen-Brauereibesichtigung, lobte zwei Grille an die Vogelheimer Gruppe „Förderstraße“ und die Familie Paaßen aus Altenessen aus und spendete Preise für das Glücksrad.

denn’s Biomarkt lobte zwei Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 Euro aus, die dem Borbecker Zug um Zug e. V. und Familie Walker-Waldeit aus Katernberg überreicht wurden.

Dank der Allbau GmbH durfte sich die Schule am Hellweg über einen 200-Euro-Gutschein für den Baumarkt freuen. Der Pudelclub Rhein-Ruhr e. V. (150 Euro), die AWO-Kita Minna Deuper-Haus (100 Euro) und das Kinder- und Jugendhaus „Check In“ der Jugendhilfe Essen (50 Euro) erhielten ebenfalls Gutscheine.

Die GENO-Bank Essen eG sponserte Gutscheine für einen Sportausstatter. Die „Bambinis Essen-Stoppenberg“ erhielten einen 200-Euro-Gutschein. Das Jugendzentrum Schonnebeck, die katholische Kita St. Altfrid und der Fischereiverein Essen e. V. freuten sich jeweils über einen Gutschein im Wert von 100 Euro.

Die Organisatoren von Stadt Essen, der Ehrenamt Agentur Essen e.V. und der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH freuten sich über das starke Bürger- und Sponsorenengagement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.