Holsterhauser Bürgerbund lud zum Empfang

Anzeige
In Holsterhausen trafen sich Vertreter aus Politik, Handel und mehr. (Foto: Debus-Gohl)
Der Holsterhauser Bürgerbund (HBB) lud zum traditionellen Neujahrsempfang. Neben Oberbürgermeister Thomas Kufen nahmen der Bundestagsabgeordnete
Matthias Hauer, CDUFraktionsvorsitzender Jörg Uhlenbruch, Bezirksbürgermeister
Klaus Persch und alle Holsterhauser Ratsmitglieder teil.

OB Kufen wies in seiner Begrüßungsrede auf die schwierige Situation der Stadt Essen bei der Bewältigung der Flüchtlingsfrage hin, unterstrich aber auch die wichtige Mithilfe ehrenamtlich tätiger Menschen, die, wie in Holsterhausen, in Bürger- und Verkehrsvereinen aktiv sind.

Bundestagsabgeordneter Hauer erläuterte den rund 100 anwesenden Gästen die Gesetzesinitiativen des Bundestages zur Asylfrage.

Ausgezeichnetes Malerviertel


HBB-Vorsitzende Susanne Groppe informierte die Gäste über die anstehenden
Aktivitäten des Bürgerbundes, wie die kürzlich mit einem Preis ausgezeichneten
Rundgänge durch das Malerviertel oder das geplante interreligiöse Fest in Juni.
Susanne Groppe: „Holsterhausen ist und bleibt ein liebens- und lebenswerter
Stadtteil, und es macht Freude, hierfür aktiv zu sein.“

Fast drei Stunden dauerte, begleitet von Klavier- und Violinenmusik, der Neujahrsempfang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.