Der Teddy und die Tiere

Anzeige
Maria Kliegel inmitten ihrer Meisterklasse. Foto: Henschke
 
Maria Kliegel mit Studierenden beim jährlichen Tennis-Schnupperkurs am Volkswald. Foto: Henschke

Maria Kliegel mit einem neuen Cello-Projekt bei ihrem TC Am Volkswald


Ein Ohren- und Augenschmaus besonderer Art, wunderbar geeignet für Familien mit Kindern und hervorragend in die Adventszeit passend. Jung und Alt werden sich gleichermaßen erfreuen: Der TC Am Volkswald bietet einen musikalischen Leckerbissen!

Maria Kliegel wohnt in Fischlaken, hat Auftritte in allen Erdteilen, ist viel in der Welt unterwegs, aber sportlich zu Hause im Tennisclub Am Volkswald. Schon über 30 Jahre währt die Liebe, trotz deutlicher Warnungen, der Sport könne ihr Fingerspitzengefühl negativ beeinflussen. Sie setzte sich durch und wechselt seither regelmäßig zwischen den Saiten ihrer Violoncelli aus dem 17. oder 18. Jahrhundert und denen des Tennissschlägers. Weltspitze und Verbandsliga vertragen sich ausgezeichnet. Bei den Damen 60 hat Maria Kliegel einen Stammplatz.

Höhepunkt des Lebens

Maria Kliegel, Grande Dame des Violoncello, bereits in den 1970er Jahren von Mstislaw Leopoldowitsch Rostropowitsch geadelt, mit internationalen Musikpreisen hochdekoriert, ist Weltspitze im Verkauf des Cello-Repertoires auf Tonträgern. Zeitgenössische Komponisten widmen ihr neue Werke. Als einen unvergessenen Höhepunkt ihres Lebens bezeichnet sie selbst die private Begegnung mit Nelson Mandela 1997 in seiner Residenz in Kapstadt, ausgelöst durch die auf ihre Initiative komponierte „Hommage à Nelson Mandela“. Dieses beeindruckende Erlebnis hat ihr soziales Engagement weiter verstärkt. Für unzählige Benefizkonzerte sowie ihren Einsatz in der Jugend- und Nachwuchsarbeit erhielt Maria Kliegel als Dank und Anerkennung den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Liste der Auszeichnungen ließe sich beliebig fortsetzen. Seit 1986 leitet Professorin Maria Kliegel an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz eine Meisterklasse.

Der Sinn des Lebens

Mit Studierenden aus Taiwan, Norwegen, Spanien und der Schweiz plant sie aktuell ein sehr interessantes Projekt, das Mitte Dezember in Köln Premiere hat: „Der Teddy und die Tiere“. Hauptdarsteller der Erzählung ist ein Teddy, der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens verschiedene Tiere fragt, den Sinn seines Teddybärendaseins aber ganz woanders findet. Zum Märchen von Michael Ende arrangierte Werner Thomas-Mifune Originalkompositionen berühmter Komponisten für sechs Violoncelli. Die Generalprobe schenkt Maria Kliegel ihrem Tennisclub Am Volkswald. Am 4. Dezember um 12 Uhr präsentiert sie sechs Studierende ihrer Meisterklasse und sich selbst als „Märchenerzählerin“ im Clubhaus an der Heidhauser Straße. Zum Ende der Veranstaltung werden die im Märchen vorkommenden Tiere als Spielzeug an die anwesenden Kinder per Losverfahren verschenkt.

Musikalischer und Gaumengenuss

Für einen Eintrittspreis von 20 Euro, Kinder zahlen 5 Euro, sind ein Märchen von gestern und die Violoncello-Virtuosen von morgen zu erleben. Nadege Rochat, Karin Helene Slattebrekk, Amarilis Duenas, Roger Morello Ros, Javier Huerta Gimeno und Johnny Cheng werden das Publikum verzaubern und rund zwei Stunden lang hochgradig amüsieren. Nach dem musikalischen Genuss folgt der für den Gaumen. Clubgastronom Pietro Arcoria und sein Team werden die Aufführung mit einer speziellen Kreation abrunden. Eintrittskarten sind ab sofort, aber nur persönlich, im Clubhaus zu erwerben. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Vorbestellungen sind unter 0201-409746 möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.