Fette Beats und gute Laune: Pfingst-Open-Air im Werdener Löwntal

Anzeige
Darauf freuen sich die jungen (und jung gebliebenen) Festivalfans das ganze Jahr: aufs Werdener Open-Air.
 
Den tollen Festival-Spaß am Werdener Ruhrufer lassen sich echte Musikfans nicht entgehen.
Essen: Löwntal |

Es ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und für Musikliebhaber und Feierfreudige ein absolutes Muss: das große Pfingst-Open-Air im Werdener Löwntal. Bereits zum 31. Mal findet das beliebte Festival am Pfingstmontag, 20. Mai, 13 Uhr, statt - natürlich wie immer ohne Eintritt und unter freiem Himmel.

„Here comes the sun“ – das war und ist das heimliche Motto des Pfingst-Open-Airs und auch in diesem Jahr wieder der musikalische Startschuss für den Konzert- und Festival-Sommer im Ruhrgebiet.
„Das ehemalige Strandbad im Löwental bietet eine wunderbare Kulisse für eine kostenlose Großveranstaltung. Musik und Natur gehen im idyllischen Ruhrtal eine perfekte Symbiose ein. Das großzügige Gelände mit zwei Bühnen liegt direkt am Ufer der Ruhr und bietet den entspannenden Rahmen, um das Pfingst-Wochenende ausklingen zu lassen und den musikalischen Zeitgeist ins Stammhirn aufzusaugen“, so Marcus Kalbitzer vom Essener Rockförderverein.

Am 20. Mai: Rock, Pop und Clubklänge

Das Pfingst-Open-Air präsentiert jedes Jahr musikalische Neuentdeckungen, aktuelle Helden und lokalen Nachwuchs auf zwei Bühnen.
Bands wie „Sharon Jones & The Dap-Kings“, „The Whitest Boy Alive“, „Kreator“, „Gentleman“, „Moneybrother“, „Lemonheads“, „Clueso“, „Kaizers Orchestra“ oder „Fünf Sterne Deluxe“ haben in den zurückliegenden Jahrzehnten etliche Besucher aus der gesamten Region zwischen Dortmund und Düsseldorf, zwischen Wuppertal und Münster nach Werden gelockt.
Von Idealismus und Begeisterung getrieben bewältigen das Jugendamt und der Rockförderverein ihre jährliche Großveranstaltung:
„Auf überflüssigen Schnickschnack wird verzichtet. Es geht vor allem um das Wohlbefinden der Besucher. Abseits der Bühne laden weitläufige Rasenflächen zum Verweilen ein, kulinarische Genüsse verwöhnen den Gaumen der Besucher, ein interessantes Angebot an Ständen hat schon so manche verschollen geglaubte Vinyl-Maxi wieder zum Vorschein gebracht und Abenteuer-Spielplätze bringen auch den ganz jungen Pop- und Rockmusik-Fans jede Menge Spaß“, so der Mitorganisator.
Das Pfingst-Open-Air im Löwntal unterscheidet sich angenehm von den großen, kommerziellen Open-Air-Veranstaltungen, die zudem oftmals ins Geld gehen.
Bei freiem Eintritt irrt man im ehemaligen Strandbad nicht orientierungslos durch die Gegend. Übersichtlichkeit und Bewegungsfreiheit gehören mit zum Programm. All das trägt zur familiären und entspannten Atmosphäre der Veranstaltung bei!
Erstmals in der Geschichte des Pfingst-Open-Airs gibt es in diesem Jahr eine offizielle Aftershowparty mit der Elektro-Pop-Band „Großstadtgeflüster“ sowie den DJs „Kata Leinad“ und „Strotzky“ ab 23 Uhr (Einlass ist bereits um 22 Uhr) in der Weststadthalle, Thea-Leymann-Straße 23. Auch hier ist der Eintritt frei, alle Musikfreunde sind auch dazu willkommen.
Und auf diese Acts darf man sich im Löwntal freuen. Auf der großen Bühne stehen: „Prinz Pi“, „Caravan Palace“, „Vierkanttretlager“, „And So I Watch You From Afar“, „The Computers“, „Jonas David“, „Astairre“, „Team Stereo“ sowie „Momos Mind“ und folgende Künstler begeistern auf der "Elektronischen Wiese": „Monkey Maffia“, „Phonique“, „Langenberg“, „Modern Walker“, „Cramp“ und „Deep E“.
0
1 Kommentar
54.158
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 08.05.2013 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.