Lucia Peraza Rios - sensibel, intensiv, berührend

Anzeige

Was für eine gelungene Deutschlandpremiere! Unter der Regie von Rosario Tedesco spielte in „kunstwerden“ die Deutsch-Kubanerin Lucia Peraza Rios diesen eindrucksvollen Monolog mit großer Verve, Gespür für die sensiblen und auch tragischen Stellen des Textes, gleichwohl Humor und höchst intensiv.

„kunstwerden“-Vorsitzender Frank R. Brügma: „Ein irre toller Abend mit Lucia Peraza Rios und Rosario Tedesco...Das Stück, nach einer Kurzgeschichte von Mark Twain, wird sicherlich noch öfter aufgeführt!“ In der Tat, die Zuschauer zeigten sich begeistert, es sind auch weitere Auftritte vorgesehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.