15 Essener Feuerwehrleute beginnen eine neue Berufsausbildung

Anzeige
Mit Bestehen der Prüfung dürfen die Absolventen der Feuerwehr die Berufsbezeichnung Notfallsanitäter führen. (Foto: Mike Filzen)

Bereits im Januar dieses Jahres ist die erste Notfallsanitäter-Ausbildung der Feuerwehr Essen gestartet. Die speziell entwickelten Ausbildungsmodule für die bereits fertig ausgebildeten Brandschützer und Rettungssanitäter sind auf vier Jahre verteilt.

Am Ende steht eine Staatsprüfung. Mit Bestehen der Prüfung dürfen die Absolventen die Berufsbezeichnung Notfallsanitäter führen. Damit verfügen sie über die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Die Ausbildung findet an der eigenen Notfallsanitäterschule, unterstützt durch Ärzte und externe Dozenten sowie auf unseren Rettungswagen mit Praxisanleitern statt.

250 Mitarbeiter sind bereits Notfallsanitäter

"Für das klinische Praktikum konnten wir drei namhafte Essener Krankenhäuser gewinnen. Das Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Rüttenscheid, das Essener Elisabeth-Krankenhaus und das Universitätsklinikum Essen sind unsere Kooperationspartner für die vorgeschriebenen klinischen Praktika, die unter anderem die Bereiche Notaufnahme, Anästhesie und Intensivmedizin beinhalten", freut sich Pressesprecher Mike Filzen.
Bisher verfügen bei der Essener Feuerwehr bereits mehr als 250 Mitarbeiter durch entsprechende interne Weiterbildungsmaßnahmen über die Qualifikation "Notfallsanitäter".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.