Borbecker Pfarrer Manfred Maier wird nach 33 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

Anzeige
Pfarrer Manfred Maier aus Borbeck wird am 22. Mai in den Ruhestand verabschiedet (Foto: Kirchengemeinde).
Essen: Dreifaltigkeitskirche |

Nach 33 Jahren Pfarrdienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim wird Pfarrer Manfred Maier im Gottesdienst am Sonntag, 22. Mai, um 15 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche, Leimgardtsfeld/Ecke Stolbergstraße, von Heiner Mausehund, Skriba des Kirchenkreises Essen, in den Ruhestand verabschiedet. Im Anschluss lädt die Gemeinde zu einem Empfang ein.

Engagement für Kindergottesdienste, den Friedhof und das Bodelschwingh-Haus

Nach seinem Vikariat in Bergisch Neukirchen kam Pfarrer Manfred Maier im Januar 1983 als Gemeindemissionar nach Borbeck; nach der Ordination im März desselben Jahres wurde er 1984 als Verwalter der Pfarrstelle im Bezirk der Dreifaltigkeitskirche in sein Amt eingeführt. Neben dem üblichen pfarramtlichen Dienst galt sein besonderes Augenmerk dem Kindergottesdienst – Mitglieder aus seinem Helferkreis ließen sich später ins Presbyterium der Gemeinde wählen – und der regelmäßigen Kontaktpflege mit dem Bodelschwingh-Haus des Johanneswerks, einem Wohnangebot für Menschen mit Behinderung. Als Vorsitzender des Friedhofsausschusses engagierte er sich viele Jahre lang für die Weiterentwicklung, Gestaltung und die finanziellen Belange des Gemeindefriedhofs an der Matthäuskirche, der heute nicht nur ein Ort der Trauer und der Erinnerung, sondern auch der Begegnung, der Ruhe und Besinnung ist.

Die Seelsorge lag ihm sehr am Herzen

Sehr am Herzen lagen Manfred Maier außerdem die Geburtstagsbesuche, zu denen er sich, wenn irgend möglich, regelmäßig aufmachte. „Die Nähe zu den Menschen in der Gemeinde war ihm als Seelsorger sehr wichtig, der persönliche Kontakt und die Begleitung der Menschen in schönen und fröhlichen, aber auch in schweren und traurigen Zeiten“, würdigt Pfarrer Christoph Ecker, Vorsitzender des Presbyteriums der Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim, die Arbeit seines Kollegen. Im Laufe seiner Jahre in der Gemeinde habe er vielen Menschen durch die Verkündigung des Wortes Gottes Halt, Orientierung und Trost gegeben. „Dafür haben wir zu danken, auch für so Vieles, was nicht sichtbar ist und viele Gemeindeglieder doch als Nähe und Zuwendung erfahren haben. Zu danken haben wir auch seiner Familie, die seine Arbeit in unserer Gemeinde ganz selbstverständlich begleitet und gestützt hat.“

Der Kirchengemeinde bleibt er weiter verbunden

Die Kirchengemeinde ist froh, dass Manfred Maier ihr nach seinem Eintritt in den Ruhestand verbunden bleibt – so wird er die Bibelstunden, die er einst von Pfarrer Rudolf Hofmann übernommen hat, auch zukünftig leiten. „An der einen oder anderen Stelle werden wir ihm auch weiterhin begegnen. Für seinen Ruhestand wünschen wir ihm nun erst einmal von Herzen Gottes reichen Segen, Gesundheit und eine erfüllte Zeit.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
45.972
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 22.05.2016 | 09:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.