Erste Hilfe für Kinder von Kindern - Großer DRK-Aktionstag im Werdener Löwental

Anzeige
Sichtlich Spaß hatten die Kids der Kettwiger Schule an der Ruhr beim Erste Hilfe-Tag im Werdener Löwental.

Hand aufs Herz: Beherrschen Sie noch die stabile Seitenlage? Oder wüssten Sie, was bei einer Verbrennung Sinnvolles zu tun ist? Für die meisten von uns liegt der letzte Erste Hilfe-Kurs etliche Jahre zurück. Damit Schüler, Lehrer und Eltern künftig genau wissen, was im Notfall zu tun ist, lud das Deutsche Rote Kreuz zum unterhaltsamen "Erste Hilfe-Tag" ins Werdener Löwental ein.

Bis Kinder das Erwachsenenalter erreichen, tragen Verletzungen maßgeblich zur Gesamttodesrate bei. Weltweit sterben jährlich rund 830.000 Kinder unter 18 Jahren an den Folgen einer unbeabsichtigten Verletzung. Millionen andere Kinder leiden unter den Konsequenzen nicht-tödlicher Verletzungen. Die meisten dieser unbeabsichtigten Verletzungen sind Folge von Verkehrsunfällen, Ertrinken, Verbrennungen, Stürzen und Vergiftungen.

Bunter DRK-Aktionstag


Der DRK-Kreisverband Essen e.V. veranstaltete aus diesem Anlass einen großen Aktionstag unter dem Titel „Erste Hilfe für Kinder und von Kindern“ auf dem Sportplatz im Werdener Löwental. Eingeladen dazu waren Grundschulklassen aus dem gesamten Essener Stadtgebiet, aus Kettwig war die Schule an der Ruhr mit am Start. Auch die Eltern der Schüler konnten mitkommen und ihre Kenntnisse zur Ersten Hilfe am Kind auffrischen.

Drei Stationen


An drei Stationen wurden die Themen "Erste Hilfe an Kindern", "Sicherheit Zuhause" und "Erste Hilfe von Kindern" anschaulich behandelt. Natürlich stand hier immer der Spaß im Vordergrund. Spielerisch wurde der interessierte Nachwuchs an das sensible Thema der Ersten Hilfe herangeführt.
Aber auch die Erwachsenen mussten ran! An der ersten Station bekamen Lehrer und Eltern einen Auffrischungskurs in den Bereichen "stabile Seitenlage" und "Druckverband". An Station 2 wurden die Kids mit der Frage "Wie kindersicher ist dein Zuhause?“ konfrontiert und lernten einfache Maßnahmen zur Unfallprävention. Außerdem wurden sie darüber informiert, was in die "hauseigene" Notfallapotheke gehört. Station 3 stand unter dem Titel „Kinder leisten Erste Hilfe“. Ausbilder des DRK-Kreisverbands Essen zeigten den Schülern hier alles Wissenswertes über die Stabile Seitenlage und den Druckverband.
Anschließend hatten die kleinen und großen Teilnehmer die Möglichkeit, einen echten Rettungswagen zu besichtigen. So mancher Grundschüler kam da aus dem Staunen gar nicht mehr heraus...

"Barney der Bär war auch dabei


Auch DRK-Essen-Maskottchen "Barney der Bär" war mit von der Partie und immer für einen kleinen Spaß am Rande zu haben. Für Abwechslung sorgten darüber hinaus ein Picknickplatz und eine Freifläche. Das Projekt wurde übrigens fachkundig durch die Kinderärzte der Berufsausübungsgemeinschaft Dres. Rode und Volkmuth als Kooperationspartner vor Ort unterstützt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.