Guten Tag! Lohn fürs Ehrenamt?

Anzeige
Teile des AWO-Vorstandes mit den schweren Tombola-Kisten.
Liebe Leserinnen und Leser,

die Werdener Arbeiterwohlfahrt macht gute und wichtige Arbeit. Nicht nur im gemütlichen Ratshauskeller, wo viele Aktivitäten locken. Nein, sie organisiert auch wunderschöne Reisen, Höhepunkt des Jahres ist immer die adventliche Feier in den Domstuben. Das ganze Jahr über putzen Vorsitzender Jürgen Lukas und sein engagiertes Team Klinken, viele Werdener Geschäftsleute spenden auch eifrig - die Tombola ist der Hit!

Schwere Kisten

Gelagert werden die vielen schweren Kisten mit den attraktiven Gewinnen im AWO-Keller. Von dort bis zu den Domstuben kann man die nicht tragen. Also werden zwei Autos vor dem Rathaus geparkt, sieben ehrenamtliche Helfer verstauen blitzschnell die Gewinne in den PKWs, um diese dann zu den Domstuben bringen zu können. Alles bestens? Von wegen! Das gestrenge Auge des Gesetzes erspäht die rund fünf Minuten im Halteverbot stehenden Wagen, unerbittlich werden zwei „Knöllchen“ an den Windschutzscheiben platziert.

Sie bleibt hart, die Politesse

Trotz freundlicher Erklärungen bleibt sie hart, die Politesse, lässt nicht mit sich reden. Seniorenfeier? Ehrenamt? Fingerspitzengefühl? Mir doch egal! Tja, so wird in Deutschland das Ehrenamt „belohnt“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.