Guten Tag! Männe und Setta

Anzeige
Waddische Originale: Männe und seine Setta.

Ich wäre ja für Waddisches: „Männe-und-Setta-Gasse“ oder „Aule-Wiever-Weg“. Aber mich fragt ja wieder mal keiner…

Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann sucht noch Straßennamen für die Baumaßnahme „Grüne Harfe“, erste Vorschläge trudelten schon ein. Hannelore Kahmann vom „Komm Omend“ schlug vor, dem „Waddisch Platt“ zu gedenken. In Gestalt der Heimatdichter „Döres“ August Hahn oder Clemens Blumentrath. Michael Ludger Maas hatte „Barkhover Feldweg“ ins Gespräch gebracht, sah als Kandidatinnen verdiente Frauen wie etwa Pina Bausch, Agnes Bernharda Zepter oder Else Beitz. Hanslothar Kranz dagegen möchte an die „Politiker der ersten Stunde“ nach dem Krieg erinnern: Allen voran die SPD-Bundestagsabgeordnete Grete Rudoll, Horst Katzor, Fritz Scheve oder Josef Aust. Auch an die Werdener jüdischen Familien, die unter den Nazis zu leiden hatten.

Vorschläge einreichen

Die Werdener Bürger sind aufgefordert, beim Kurier Vorschläge einzureichen: „Es müssen nicht unbedingt Personennamen sein, historische Bezeichnungen sind ebenfalls denkbar!“ Später sollen aus den gesammelten die endgültigen Straßennamen gekürt werden.

Nadann, her mit den Vorschlägen! Ich bin ja für...aber lassen wir das.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.