Pfarrei St. Ludgerus entwickelt sich weiter

Anzeige

Das Bistum Essen hat für alle Pfarreien einen Entwicklungsprozess initiiert, dessen Ziel es ist, die Kirche der Zukunft zu gestalten und die Pfarreien für die Herausforderungen der kommenden Jahre zu stärken.

Dazu hat die Pfarrei Werden eine Koordinierungsgruppe gebildet, die die Impulse der Zukunftswerkstatt 2014 aufgreift und den Entwicklungsprozess in den kommenden drei Jahren steuert.

Das Jahr 2016 dient dabei dem "Sehen", 2017 dem "Urteilen" und 2018 dem "Handeln".
Neben der Befragung von Kirchenmitgliedern möchte die Koordinierungsgruppe vor allem die Sichtweise der Öffentlichkeit über die Kirche vor Ort erfahren. Deshalb wurde ein Fragebogen erstellt und an Repräsentanten verschiedener Organisationen in den beteiligten Stadtteilen verteilt. Darin enthalten sind zum Beispiel Fragen wie:
Was ist den Menschen wichtig an der Kirche?
In welchen Lebenssituationen ist die Kirche hilfreich?
Was wünschen sich die Menschen von der Kirche?
Sehr gespannt erwartet der Koordinierungsausschuss die Antworten und hofft auf eine rege Beteiligung.
Bis zum 15. Juni können die Teilnehmer ihre Antworten an die Pfarrei St. Ludgerus zurücksenden. Im Anschluss daran werden die Ergebnisse der Befragung ausgewertet und dienen als Grundlage für weitere Planungen.

Kontakt für Rückfragen:
Heide Haakshorst,
Projektassistentin des Prozesses zur Pfarreientwicklung
Tel. 0201 – 74 99 069
E-Mail: heide.haakshorst@t-online.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.