Schiefes Turmkreuz - hat ein Kranausleger das Kreuz auf St. Ludgerus verbogen?

Anzeige
Das Kreuz ist schief.
„Das Kreuz ist schief - da dreht sich der hl. Ludgerus im Sarg um!“ War es der Wind, das himmlische Kind? Ein Flugzeug, ein Vogel, natürlich ein großer?
Glücklicherweise hatte der Werdener Lars Schulte genau hingeschaut, als der Ausleger eines riesigen Kranes offensichtlich das Kreuz der Kirchturmspitze von St. Ludgerus verbog.
Sofort entwickelte sich in der facebook-Gruppe „Essen-Werden - die Perle der Natur“ ein vergnüglich zu lesender Schlagabtausch, natürlich wurden Pfarrbüro und Propst Jürgen Schmidt informiert.
Das Kreuz scheint nicht ernsthaft beschädigt, eventuell hat die Vergoldung gelitten, zumindest die Gefahr des Herabstürzens ist nicht gegeben.
In einem Ortstermin mit dem betroffenen Unternehmen Rhein-Ruhr-Krane aus Oberhausen soll das Geschehen jetzt rekonstruiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.