Secret Eaters: „Abnehmen schafft man nicht mit Spazierengehen!“

Silke Kayadelen und Sven Heinrich hatten viel Spaß bei ihrem Treffen in Werden!
 
Sven ist ehrgeizig und möchte gerne noch mehr abnehmen - da heißt es Sport, Sport und nochmal Sport!

Fitness-Coach, ein eigenes Studio, die Fernsehsendung „The biggest Loser“ - über mangelnde Beschäftigung kann sich Powerfrau Silke Kayadelen zur Zeit wirklich nicht beklagen. Am 12. Juni startete ihr neuestes Projekt - eine eigene Fernsehsendung bei Sat 1. In „Secret Eaters“ möchte Kayadelen übergewichtigen Menschen helfen, von den oft zahlreichen überflüssigen Pfunden runter zu kommen.

„Rund“ um die Gelsenkichener Familie Heinrich drehte sich die Auftaktsendung. Alle vier Familienmitglieder (die Eltern Karin (45) und Johannes (48) sowie die Kinder Sven (20) und Ann-Kathrin (14) bringen einiges an Kilos zuviel auf die Waage. Oder sollte man besser sagen „brachten“? Denn nach einer zehnwöchigen Betreuung durch Silke Kayadelen und ihr Team haben die Heinrichs pro Person mindestens 20 Kilogramm abgenommen.
Wie das genau funktioniert hat, das möchten wir von der Sport-Expertin und dem Sohn des Hauses - Sven Heinrich - wissen und treffen sie in Kayadelens Studio „active4fun“ in Werden. „Wille und Disziplin“ - da sind sich beide einig - ohne geht es nicht. „Und es muss irgendwie ‚klick‘ bei einem machen“, verrät Sven. „Als ich zu Beginn der Dreharbeiten im sogenannten ‚Raum der Wahrheit‘ mit dem konfrontiert wurde, was ich in den vergangenen drei Tagen gegessen hatte, wurde mir richtig schlecht!“

Detektive setzten sich auf die Fährte


Der ehemalige bekennende „Mettliebhaber“ und seine Familie wurden mit der Kamera begleitet, in ihrer Wohnung wurden Kameras installiert und Detektive setzten sich tagsüber auf ihre Fersen, um auch keine der heimlichen Dönersünden zu verpassen. Das Ergebnis war für die Familie erschütternd. „Eine ganz schöne Menge“, fasst Silke Kayadelen zusammen. „Auch das „was“ gegessen wurde und das „wie“! Geschmacksverstärker en masse, zuckerhaltige Limonaden und das alles ganz nebenbei - ganz ohne Genuss und Bewusstsein! Das musste sich ändern.“ Gesagt - getan. Ein umfangreiches Sport- und Betreuungsprogramm wurde zusammengestellt - unter anderem konnte sich die Familie regelmäßig Rat bei einer Ernährungsexpertin holen. „Zehn Wochen hatte die Familie Zeit - zusammengefasst in 45 Minuten Sendezeit! Das Wichtigste kam dann zum Schluss: das Wiegen!“
Mit verbundenen Augen traten die Heinrichs auf die Waage - das Ergebnis sollte auch für die Vier eine Überraschung sein.
„Wir waren wirklich sehr aufgeregt und gespannt“, verrät Sven. „Die Freude war dann riesengroß - über 20 Kilo waren runter!“

Über 20 Kilo waren runter


Ein wirklich toller Erfolg - der bis heute anhält! „Wir sind drangeblieben“, erklärt Sven Heinrich. Regelmäßig gehe er weiterhin zum Sport. „Ich hab das Spinning für mich entdeckt - danach bin ich zwar total fertig, aber es macht unglaublich Spaß. Auch unser Essen haben wir total umgestellt - der Geschmack ändert sich. Unsere alten Klassiker mag heute keiner mehr!“
Und Silke Kayadelen ergänzt: „Wenn man Appetit auf was Süßes hat, ist das natürlich auch mal drin - dann muss man eben was anderes weglassen und den Sport nicht vergessen!“
Und wie geht es jetzt bei Familie Heinrich weiter? „Wir ziehen das durch - haben nach wie vor Ehrgeiz. Mit meiner Mutter habe ich gerade erst eine Wette abgeschlossen: Wer nimmt schneller fünf Kilo ab?“ Und - wer hat gewonnen? Stolzes Strahlen: „Ich - und auf den Gewinn freue ich mich ganz besonders!“ Was denn? „Ein neues Schalke-Trikot!“ Doofe Frage - was sollte sich ein Gelsenkirchener Junge auch sonst wünschen!?!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.