"Star des Abends" Fröhliches Straßenfest am Schiefenberg - mit Nachwuchs!

Anzeige

Nun schon zum 14. Mal trafen sich die Anwohner der Heidhauser Straße Schiefenberg, wieder wurde es ein gelungener Abend.

Das Wetter präsentierte sich in bester Form, Speis und Trank mundeten vorzüglich, Metzger Kurt Hohnwald hatte generös Würstchen und Salate gestiftet.
Im Zelt saßen die Menschen gemütlich beieinander, hatten genug Muße, über Urlaube, den Garten, die Kinder und Enkelkinder, die Vergangenheit und Zukunftspläne zu quatschen.
Zu Gast waren auch ehemalige Schiefenberger, die sich sehr freuten, ihre alte Heimat so quietschvergnügt zu sehen.

Ehemalige und die jüngste Schiefenbergerin

Natürlich mit von der Partie: Ex-Straßenhund Lupin, der mittlerweile unten in Werden wohnt, aber immer noch ab und zu in Heidhausen vorbeischaut.
Star des Abends war natürlich die jüngste Schiefenbergerin: Süße acht Tage alt ist Antonia Katharina, war umringt von neugierigen Gratulanten. Die stolzen Eltern Christina und Nicolas teilten ihre Freude mit den Nachbarn.
Diesen jüngsten und den ältesten Partygast Ilse trennen 87 Jahre! Antonia Katharina hielt lange durch, doch irgendwann war sie müde und wurde schlafen gelegt.
Das war aber für die Anderen kein Grund, die Fête zu beenden. Noch lange wurde geklönt und gelacht. Anja und Richard hatten tolle Neuigkeiten: die Geburt des nächsten Schiefenbergers steht noch in diesem Jahr ins Haus!

Eine Spende für „Werden hilft!“

Schon eine gute Tradition am Schiefenberg: der Überschuss wird für einen guten Zweck gespendet. Die Organisatorinnen Brigitte Schmitt und Doris Wattad hatten einen Vorschlag zu machen: diesmal gehen 150 Euro an den Verein „Werden hilft!“ und helfen dort mit, Flüchtlinge in Werden willkommen zu heißen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.