Bronze, Silber und Gold

Amelie Dierke ist über 200 Meter die Schnellste in ganz Nordrhein-Westfalen. Foto: Henschke

WTB-Leichtathleten werden immer schneller und sammeln Erfolge

Auch weiterhin sorgen Werdener Läuferinnen für Furore. Mit einem Dreiklang an Medaillen zeigten die WTB-Gewächse, was in ihnen steckt: Bronze, Silber und Gold! Bei NRW-Meisterschaften und Deutschen Hochschulmeisterschaften waren Werdener Talente zu bewundern.

Die Bedingungen im Sportpark Löwental mit seiner schnellen Bahn sind offenbar ideal, um Höchstleistungen erreichen zu können. WTB-Abteilungsleiter Reinhard Lehmann strahlte über die Erfolge seiner Schützlinge: „Herzlichen Glückwunsch dazu, auch an unseren Trainer Michael Nowotnik.“

Überraschung über 800 Meter

Die Deutschen Hochschulmeisterschaften der Hallenleichtathletik fanden in Frankfurt am Main statt. Hier waren auch die studienbedingten „Auswanderer“ des Werdener Turnerbundes am Start, allerdings diesmal in den Trikots ihrer Universitäten. Frauke Pöpplow von der Uni Magdeburg glänzte über 400 Meter. In der bombastischen Zeit von 56,70 Sekunden überraschte sie mit der Silbermedaille. Vor ihr lag lediglich die derzeit beste Läuferin Deutschlands, Ruth Sophia Spelmeyer aus Oldenburg. Eine Stunde nach den 400 Metern ging Frauke noch über die 200 Meter an den Start. Obwohl die Beine noch schwer waren, stellte sie mit 25,22 Sekunden eine neue persönliche Hallenbestzeit auf und belegte damit den achten Platz. Julia Grommisch von der Uni Saarbrücken erzielte über 800 Meter in der Zeit von 2:21,96 Minuten den siebten Platz.

Goldmedaille für den WTB

In Leverkusen fanden die NRW-Meisterschaften der Altersklasse U18 statt. Vom Werdener Turnerbund ging Amelie Dierke über 60 und 200 Meter an den Start. Am ersten Tag standen die 200 Meter auf dem Programm, hier ging Amelie, amtierende LVN-Meisterin, als Favoritin ins Rennen. Es war ein Feld mit ausgezeichneter Qualität, dennoch gewann die Werdenerin in 24,89 Sekunden mit einer knappen Sekunde Vorsprung überlegen den Titel. Die fantastische Leistung wurde belegt durch die derzeitigen Platzierungen in der Deutschen Bestenliste. Mit der Zeit über 200 Meter belegt Amelie dort in ihrer Altersklasse den dritten Platz!

Persönliche Bestzeit

Über 60 Meter ging es mit Vorläufen und Zwischenläufen bis hin zum Endlauf. Mit 7,85 Sekunden gewann Amelie sicher den Vorlauf und zog damit in die nächste Runde. Dort steigerte sie sich auf 7,71 Sekunden und erreichte als Zweite das Finale. Nach einem spannenden Rennverlauf gab es hier dann einen sehr knappen Zieleinlauf. Mit 7,62 Sekunden nur hauchdünn hinter den beiden Erstplatzierten, verbesserte die WTB-Läuferin ihre persönliche Bestzeit und gewann die Bronzemedaille.
Am Karnevalswochenende stehen dann die letzten Rennen der Hallensaison für Amelie Dierke auf dem Programm. Im Glaspalast von Sindelfingen finden die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. Da diese Meisterschaften nur für die Altersklasse U20 ausgetragen werden, muss sie gegen bis zu zwei Jahren ältere Mitstreiterinnen antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.