Wintereinbruch und Bibber-Wetter

Anzeige
Essen: Werden | Lang hat es gedauert - aber jetzt ist er da, der erste Schnee. Bereits am Nikolausmorgen überzog er Heidhausen mit einem weißen, glitzernden aber auch eiskaltem Hauch. Was sich für Spaziergänger (und Kurier-Fotografen Ulrich Bangert) wunderschön darstellte, bereitete den Autofahrern einige Schwierigkeiten. Viele Straßen gerade im Essener Süden waren gefährlich glatt. Und Nachschub gibt es bereits am Freitag. Schneetief „Karin“ bringt nicht nur weitere Schneeflocken sondern auch „russische Kälte“ mit. Noch bis in die nächste Woche ist auch tagsüber mit Werten unter Null Grad weiterhin zu rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.