„Lassen sie doch Profis ran!“ Mädchentoiletten der Fischlaker Grundschule müssen warten - das Amt hat kein Personal für Ausschreibung

Anzeige
Die Bezirksvertretung und ihr Bürgermeister Dr. Michael Bonmann blieben sich treu: Die Unterbringung von Asylbewerbern ist im Rat bereits beschlossen worden? Dann fliegt sie bei uns von der Tagesordnung!

Dann durfte Bezirksbürgermeister Bonmann ein neues Bezirksvertretungsmitglied begrüßen.
Da Ratsfrau Martina Schürmann ihr BV-Amt niedergelegt hatte, rutschte Herbert Schermuly nach und nimmt den frei gewordenen Platz in der Neunerriege der CDU ein. Schermuly ist Rentner, war Betriebsrat und Jugendsprecher: „Aber das ist schon 40 Jahre her!“
Zum Themenkomplex „Immobilienbestand der Sport und Bäderbetriebe (SBE) im Bezirk IX“ standen Tanja Nolzen aus der Verwaltung und Ralf Becker vom Sportstätten-Management Rede und Antwort.
Die Anlage Am Volkswald verfällt - die Kosten einer Instandsetzung lägen bei 100.000 Euro, ein Abriss käme nur auf 80.000 Euro.
Die SBE möchten das Gelände loswerden, haben sogar zwei potenzielle Käufer. Die SPD hatte einen umfangreichen Katalog an Fragen vorgelegt: „Was spricht gegen eine vorübergehende Nutzung des Geländes zum Beispiel durch das Jugendwerk der AWO und die Bogenschützen, da eine Vermarktung nicht absehbar ist?“
Dr. Bonmann wurde bissig: „Wenn sie nicht vermarkten können, lassen sie doch Profis ran!“
Ein Raunen ging durch die reihen, als Verwaltungsbeauftragte Brigitte Harti berichtete, dass die BV sich ihre 25.000 Euro für die Sanierung der Mädchentoiletten in der Fischlaker Grundschule vorerst sparen könnte: „Im Amt gibt es keine Kapazitäten, um die Arbeiten auszuschreiben und zu überwachen!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
315
Hans-Jürgen Radmacher aus Essen-West | 16.10.2014 | 22:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.