Umweltfreundliches Ausflugsschiff der Weißen Flotte

Anzeige
Der Baldeneysee ist seit seinem Bau vor mehr als 80 Jahren vor allem ein Trinkwasserspeicher und nur nebenbei ein Erholungs- und Sportraum - deshalb sollten sowohl Diesel- wie auch Benzin getriebene Fahrzeuge hier soweit als möglich verbannt werden.
Essen: Baldeneysee |

Fliß: Brennstoffzellen-Schiff wertvoller Beitrag zum Grünen Hauptstadt-Jahr

Anlässlich des geplanten Ankaufs eines emissionsfreien Fahrgastschiffes durch die Weiße Flotte erklärt Rolf Fliß, umweltpolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:
„Die Anschaffung des ersten Null-Emissions-Schiffes durch die Weiße Flotte ist ein wertvoller Beitrag zum Grünen Hauptstadt-Jahr 2017. Mit diesem Pilotprojekt wird beispielhaft gezeigt, wie der umweltschädliche Diesel durch erneuerbare Antriebstoffe abgelöst werden kann. Um die Feinstaub- und Stickoxidprobleme in den Griff zu bekommen, müssen wir uns dringend von der Dieseltechnologie auch bei Schwerlastfahrzeugen wie Lkws, Baumaschinen und Schiffen verabschieden. Mit der auf dem Schiff erstmalig in Europa eingesetzten Technologie erhält der Baldeneysee außerdem einen neuen Anziehungspunkt. Die Emissionsfreiheit des Schiffes wird auch die abgasgeplagten Fahrgäste und Spaziergänger am Ufer erfreuen.

Piraten als umweltpolitische Geisterfahrer

Die Gruppe der Piraten erweist sich mit ihrer unsachlichen Kritik hingegen als umweltpolitischer Geisterfahrer. Die Kritik von Kai Hemsteeg an dem Projekt offenbart eine erschreckende Technikfeindlichkeit und Rückwärtsgewandtheit. Mit einer derartigen Einstellung wird sich der notwendige Umstieg von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Treibstoffe jedenfalls nicht bewerkstelligen lassen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
2.485
Joachim Drell aus Essen-Nord | 30.12.2016 | 09:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.