Nichts "rollt" mehr an der Bäuminghausstraße

Anzeige
Seit Monaten stehen drei von sechs Rolltreppen im U-Bahn-Bereich an der Bäumunghausstraße still.
Essen: Altenessen |

In Essen betreibt die Essener Verkehrs-AG (EVAG) 143 Rolltreppen - trotzdem müssen Passanten immer wieder Treppen steigen. Die Fahrtreppen sind häufig monatelang defekt - so auch im U-Bahn-Bereich an der Kreuzung Gladbeckerstraße / Bäuminghausstraße.

In den vergangnen Wochen häuften sich in der Redaktion des NORD ANZEIGERs die Anrufe von aufgebrachten Anwohnern und Geschäftsleuten der Gladbeckerstraße und der Bäuminghaustraße. Der Grund für die Aufregung: Die defekten Rolltreppen an den U-Bahn-Eingängen.

Defekte Treppen verkommen zu Mülleimern

In besonderem Maß betroffen sind die gehbehinderten Senioren, die mit Gehhilfen und Rollatoren die Treppen nur äußerst beschwerlich „erklimmen“ können sowie die Mütter und Väter, die mit Kinderwagen unterwegs sind. Weiterhin verkommen die defekten Treppen mittlerweile zu einem großen Mülleimer.
Auf Nachfrage bei der Essener Verkehrs-AG (EVAG) erklärte Sylvia Neumann von der Unternehmenskommunikation: „Die abwärtsführende Fahrtreppe am Eingang A/B des U-Bahnhofes Bäuminghausstraße ist zerlegt und wird derzeit instand gesetzt. Im Laufe der kommende Woche soll die Fahrtreppe wieder in Betrieb sein.

143 Fahrtreppen der EVAG in Essen

Von den insgesamt sechs Fahrtreppen des U-Bahnhofes sind zwei weitere mit einem Fehler in der Elektrik behaftet. Dieser ist gefunden und wird derzeit behoben. Somit sind diese Fahrtreppen in Bälde wieder in Betrieb. Den Fahrgästen stehen für die Reparaturzeiten die Aufzüge am Eingang C zur Verfügung.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.