"Frühjahrs Stoff- und Tuchmarkt" lockt nach Werden

Anzeige
Essen: werden |

Man weiß, dass der Frühling vor der Tür stehen muss, wenn in Werden der traditionelle Stoff- und Tuchmarkt wieder auf dem Programm steht. Am kommenden Sonntag dreht sich in der Altstadt wieder alles um Baumwolle, Leinen, Seide, Knöpfe und vieles mehr.

Von 11 bis 18 Uhr kann man auf dem Schulhof des Werdener Gymnasiums, an der Joseph-Breuer-Straße (Lehrerparkplatz) und erstmals auch vor der Post in der Hufergasse in einer einzigartigen Produktvielfalt stöbern- rund 10.000 Ballen Stoff der unterschiedlichsten Art warten auf ihren Käufer. Wer gerne mit Nadel und Faden umgeht, findet an bis zu 100 Ständen eine kaum überschaubare Vielfalt von Stoffen und Zubehör. Gleichgültig ob man Kinderkleidung oder ein exklusives Kostüm nähen, Polstermöbeln einen neuen Look verpassen oder die Fensterdekoration auf einen modischen Stand bringen möchte - der Stoffmarkt bietet die Gelegenheit dazu. Gut zwei Drittel der gut 90 Händler reisen auch in diesem Jahr aus den Niederlanden an, wo Stoffmärkte bereits eine lange Tradition haben.

Ob Karo, Blumenmuster oder einfach nur bunt...

Auch das nötige Rahmenprogramm ist stimmig. Für das leibliche Wohl ist im Postinnenhof gesorgt. Hier erwarten frische Reibekuchen und Grillwürstchen von Bauer Maas, Pasteten, Käse und Wein aus Frankreich sowie frischer Räucherfisch und andere Fische aus dem Windrather Tal die kulinarisch interessierten Gäste. Außerdem bereiten die „Kornkerle“ Flammkuchen zu. Und auf dem „Trockenen“ muss natürlich auch keiner sitzen: Sekt und Wein aus dem Löwental werden gereicht - der Werdener Werbering ist außerdem mit einem Stand für Bier und Erfrischungsgetränke dabei.
Im Rathaus-Treppenhaus kommen Kinder auf ihre Kosten. Die Damen von der „Kunterbunten Runde“ aus dem Wesselswerth lesen um 15, 15.30 und 16 Uhr vor, unter anderem Geschichten des „Grüffelo“.
Die Schatzammer der Basilikakann ebenfalls besichtigt werden - und wenn das Wetter mitspielt statte vielleicht auch der eine oder andere Oldtimer den Werdener einen Besuch ab.
Für alle, die außerdem noch durch die Altstadt bummeln (und shoppen) möchten: die Geschäfte laden in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.
PS: Eine Anreise mit Bus und Bahn wird empfohlen.

Lesen Sie mehr zum Thema - Impressionen des Stoff- und Tuchmarktes im vergangenen Jahr
0
2 Kommentare
6.667
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 11.04.2013 | 09:05  
3.463
Julia Colmsee aus Essen-Süd | 12.04.2013 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.