Guten Tag: Partei-Freunde

Anzeige
Die Grüne Harfe.
Wer kennt es nicht, das Bonmot? Die Steigerung der Animositäten sei: „Freund - Feind - Parteifreund!“ Es gibt eine schwierige Gemengelage bei uns im beschaulichen Werden. Denn wer mal bei der Bezirksvertretung reingelugt hat, weiß: Bis auf ganz wenige Anflüge rhetorischer Attacken arbeiten dort Alle sehr gut zusammen.
Die Tagesordnung strotzt oft vor gemeinsamen Anträgen jedweder politischen Couleur. Es geht noch weiter: im Wahlkampf hilft man sich gegenseitig, den Stand aufzubauen, da geht ein Politiker mit der Ehefrau des anderen tanzen, „über die Parteigrenzen hinweg“. Doch was läuft innerhalb der Parteigrenzen? Gerade das heiße Thema Grüne Harfe hat es wieder gezeigt: Da stimmt was nicht zwischen „unseren“ Politikern und ihren Partei-„Freunden“ jenseits der Ruhr!
Sollte es etwa so sein, dass die Politiker „vor Ort“ das Wohl der Bürger gänzlich anders interpretieren als „die da hinten in Essen“? Das wäre zum Schaden unseres Abteistädtchens! Peter Maas hat nun seine Konsequenzen gezogen, er war nicht der Erste, er wird nicht der Letzte sein. Hoffentlich ist es nicht bald soweit, dass alle unsere Volksvertreter sagen: „Macht Euren Mist alleine, wir gehen tanzen!“
Wobei, das hätte was…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.