A-Junioren siegen auf umgepflügtem Ascheplatz

Anzeige
Nachdem RWE Deutschland, vertreten durch Peter Honnerlage, bereits die U17 beschenkt hatte, durften die B1 und B2 vor ihrem internen Duell auch eine neue RWE-Tasche entgegen nehmen. Foto: privat

SC-Jugendfußball: C-Junioren übernehmen die Tabellenführung


Mit gleich drei Siegen konnte diesmal der Jungenfußball triumphieren. Die A- und B-Junioren setzen sich oben fest, die C-Junioren sind nun sogar Spitzenreiter.

Leider stand den D-Junioren auch gegen die SF Niederwenigern das Pech zur Seite. Die Sturmbemühungen der Gastgeber scheiterten immer wieder, während der rustikal auftretende Gast, der sich für Fouls nicht zu schade war, auf Konter lauerte. Gleich dreimal gelang dies bis zur Pause. Nach dem 0:3 ließen die Spieler von Trainer Michael Koke ein wenig die Flügel hängen, der Gast hatte nun mehr vom Spiel und legte noch das 4:0 nach.

Vier Monate lang mussten die C-Junioren warten, bis sie endlich zur Revanche antreten konnten. Beim Tabellenführer ESG II gab es im Oktober eine denkwürdige 1:8 Klatsche. Nun war die Zeit reif, im Löwental konnten die Schützlinge der Trainer Daniel Henschke und Dietmar Munsch mit 2:1 gewinnen und damit selbst die Tabellenspitze erklimmen. Es war ein sehr intensives Spiel mit unzähligen gelben Karten und einer Roten gegen Paul Kemper in der Nachspielzeit. In der 10. Minute flankte Mats Waldeyer zu Vincent Kampler Montessi, der den Ball volley über den Torwart ins Netz streichelte. Nach 22 Minuten schien der Favoritensturz endgültig in Reichweite, als Kapitän Levin Lojewski einen Handelfmeter zum 2:0 verwandelte. Im zweiten Durchgang machte die ESG mächtig Druck, doch die gute SC-Abwehr hielt trotz zwei verletzungsbedingter Ausfälle dagegen und der sichere Torwart Max Munsch war nicht zu bezwingen. In der 73. Minute kam der Gast durch einen Foulelfmeter zum 1:2, erst nach acht Minuten Nachspielzeit konnten die Löwentaler jubelnd die Arme hochreißen.

Die B1-Junioren gewann das „Derby“ gegen die eigene Zweitvertretung mit 8:2 Toren. Die Tore erzielten Lucas Hicking 2, Mika Muth 2, Jon Rehfeldt, Joel Selzener, Tim Schwede und Don von der Gathen sowie Luca Honnerlage und René Karkau für die B2-Junioren.

Mit einer grundsoliden Leistung untermauerten die A-Junioren ihren Anspruch auf den direkten Aufstiegsplatz zur neuen Essener Leistungsklasse. Trotz widriger Platzbedingungen - der Ascheplatz in Leithe war restlos aufgeweicht und von den vorherigen Spielen mehrfach „umgepflügt“ worden - sah man eine vor allem in der ersten Stunde spielerisch gute Mannschaft aus Werden-Heidhausen.
Durch Tore von Fabian Schmitz, der diesmal das Spiel von hinten heraus kreativ gestaltete, und Tim Kreutzadler ging es mit 2:0 in die Pause. Als Basti Bugs und Leon Dinnus nach dem Wiederanpfiff auf 4:0 erhöhten, war das Spiel frühzeitig gelaufen. Nach dem 5:0 von Kapitän Felix Rensing ließen die Rot-Blauen noch diverse Chancen liegen, so dass die Gastgeber am Ende noch gut bedient waren.

Gegen eine sehr gute Mannschaft aus Niederbonsfeld mussten die U13-Mädchen eine klare 2:13 Niederlage akzeptieren. Mara Koch und Franzi Rech trafen für die Löwentalerinnen. Schon beim Hinspiel wurde mit 1:16 überdeutlich, dass die im Schnitt ein Jahr älteren Hattinger Mädchen zu stark sind für Werden.

Im ersten Spiel der Rückrunde tasteten sich die U15-Mädchen von Trainer Wolfgang Lindken langsam an die Vorrundenform heran. Beim SV Krechting gerieten die Löwentalerinnen durch einen Abwehrfehler in Rückstand. Durch Gina Dittmann und zwei Treffer von Emily Stockter wurden die Kräfteverhältnisse wieder zurecht gerückt. Nach der Pause erspielte sich Werden auf nassem Aschenplatz ein deutliches Übergewicht, was sich durch drei Tore von Emily Stockter und einem von Gina Dittmann. widerspiegelte. Gegen Ende der Partie gelang den Gastgeberinnen noch das zweite Tor, nachdem das SC-Team es bereits ruhiger angehen ließ.

Die U17-Mädchen unterlagen daheim gegen SF Niederwenigern. In der 68. Minute kam es zur spielentscheidenden Szene, als die Schiedsrichterin auf Foulspiel von Torhüterin Carolina Zuschlag erkannte und der Gast den fälligen Strafstoß zum 1:0 verwandeln konnte. Beide Teams liegen nun punktgleich drei Zähler hinter Spitzenreiter Rot-Weiss Essen II.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.