A-Junioren zurück in der Spur

Anzeige
Upps. C-Junior Yannick Dillenburg stellt einem Stoppenberger Beinchen. Foto: Bangert
 
Bei den A-Junioren platzte der Knoten, sie konnten mit zwei überzeugenden Siegen Boden gut machen. Foto: Archiv

Spiele der Jugendfußballer: Kantersieg für ersatzgeschwächte D-Junioren


Kurz vor den Herbstferien ging es noch einmal hoch her für die Werdener Jugendfußballer. In Pokal und Meisterschaft gab es deutliche Siege, aber auch bittere Niederlagen für den SC-Nachwuchs. Die C-Junioren wurden von der Tabellenspitze verdrängt, die zuletzt schwächelnden A-Junioren konnten gleich zwei guttuende Siege einfahren.

Die D-Junioren gehen als sensationeller Dritter der eingleisigen Essener Leistungsklasse in die Spielpause. Auch ohne etliche Stammkräfte konnten die D-Junioren beim SV Borbeck ihre Siegesserie fortsetzen. Die krankheitsbedingten Ausfälle von Linus Abramowski, Linus Bramlage, Mara Koch und Oscar Lindow drohten zwar den sechsten Pflichtspielerfolg in Folge zu gefährden. Doch die Löwentaler lagen bereits zur Pause mit 6:0 vorn und siegten deutlich. Die Tore beim 9:1 erzielten Alex Lewe (4), Leo Karakas, Valentin Voit, Max Koke, Jason Wefers und Oskar Türk. Mit diesem durchweg starken Auftritt klettert die Mannschaft der Trainer Michael Koke und Dietmar Munsch auf den dritten Tabellenplatz hinter den beiden Topfavoriten ETB Schwarz-Weiß und Schönebeck.


Fragwürdiger Elfmeter

Gegen den ESC Preußen verloren die C-Junioren unglücklich. Der Gast legte einen schnellen Start und hatte sofort eine Großchance, doch die SC-Abwehr vereitelte den Rückstand. Dann übernahmen die Werdener und gingen durch Niclas Wessel in Führung. Eine Unachtsamkeit ermöglichte Preußen Essen mit dem Pausenpfiff den Ausgleich. Nach der Pause übernahm Preußen die Kontrolle, konnte sich dabei aber keine klaren Torchancen herausspielen, während die Löwentaler über Konter gefährlich blieben. Zwei Minuten vor dem Ende entschied der Schiedsrichter auf einen zumindest fragwürdigen Elfmeter. Diesen verwandelte Preußen zum 2:1 Sieg in diesem Spitzenspiel. Nur drei Tage später kam der FC Stoppenberg ins Löwental. Die Partie endete torlos, die Gastgeber trafen einfach nicht. Entsprechend verzweifelt war Trainer Pascal Duisken: „Wir schießen sogar aus wenigen Metern am leeren Tor vorbei.“

Um jeden Ball gekämpft

In einem vollkommen einseitigen Pokalspiel besiegten die B-Junioren Teutonia Überruhr mit 12:0 Toren. Es trafen Levin Lojewski (3), Erdem Demov (2), Eddi Faßbender (2), Vincent Kampler Montessi (2), Paul Schlensak (2) und Alex Lang. Nächster Gegner wird Ende Oktober der ESC Rellinghausen sein. Beim Heisinger SV II unterlagen die B-Junioren einem umkämpften Spiel, obwohl die Werdener Mannschaft eigentlich die besseren Torchancen besaß. Die Führung der Heisinger entsprang einem Stellungsfehler in der Werdener Abwehr. Diesem Vorsprung lief die Mannschaft dann hinterher. Erdem Demov hatte in seinem letzten Spiel für die Mannschaft den Ausgleich auf dem Fuß, verzog aber. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Werdener innerhalb von Sekunden dreimal den Ausgleich auf dem Fuß. Mit großer Hingabe wurde um jeden Ball gekämpft - mangelnden Einsatz konnte man keinem vorwerfen. Als der SC am Ende die Defensive komplett öffnete, entschieden die Gastgeber mit dem 2:0 endgültig die Partie für sich.

Wiedergutmachung

Die A-Junioren nutzten die Chance zur Wiedergutmachung nach ihrem zuletzt desolaten Auftritt im Kreispokal. Gegen den VfB Frohnhausen traten die Löwentaler von Beginn an mannschaftlich geschlossen auf. Das Team erarbeitete man sich in einigen Situationen das Glück, das zuletzt häufig gefehlt hatte. Auch wenn immer noch nicht alles ganz rund lief, zeigte sich das Team insgesamt in allen Mannschaftsteilen deutlich verbessert. Beim 4:1 Sieg trafen Fabian Schmitz (2), Tim Kreutzadler und Pascal Reinhold. Ende Oktober geht es zum SC Frintrop, der zwar auf Asche spielt, aber eine durchaus lösbare Aufgabe darstellt.
Beim TuS Holsterhausen konnten die A-Junioren dann durch eine durchgehend disziplinierte und mannschaftlich geschlossene Leistung ihren ersten Dreier eintüten. Auch wenn der Gegner überraschend schwach auftrat, nutzte Werden die Umstände und kam so zu einem deutlichen Ergebnis, das wichtig für das Selbstvertrauen war. Bereits nach 45 Minuten führten die Löwentaler mit 5:0 Toren, es trafen Felix Rensing (2), Tim Kreutzadler, Leon Pfannkuch und Khalid Waziri. Im zweiten Durchgang legten Rensing, Waziri und Kreutzadler zum Endstand von 8:0 nach. Das Team kletterte um einige Plätze und hat nun das gesicherte Tabellenmittelfeld fest im Blick. Nach den Herbstferien geht es weiter mit einem Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer SF Niederwenigern.

Teamgeist

Die U13 Mädchen mussten bei Sportfreunde 07 eine 1:6 Niederlage ins Gepäck packen, zum zwischenzeitlichen 1:1 hatte Greta Grüning getroffen.
Trotz eines harten Gegners siegte wieder der Teamgeist der U17 Mädchen. Da einige der Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen warn, konnte Gastgeber Heiligenhausen mithalten. Das ein wenig ungewöhnliche Ergebnis von 8:5 konnte die Werdener Freude nicht dämpfen: „Wie hoch gewonnen wird, ist am Ende egal.“ Die Löwentalerinnen machten aus einem 4:4 die entscheidende 7:4 Führung, für Heiligenhaus war es die erste Saisonniederlage. Fünf Tore erzielte Jule Kuhnt, jeweils einen Treffer steuerten Anna Funk, Liz Neumann und Emily Stockter bei. Weiterhin stehen die Werdenerinnen mit 15 Punkten an der Spitze der Tabelle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.