Amelie traf sechsmal! Spiele der Jugendfußballer des SC Werden-Heidhausen

Anzeige
Die B-Junioren ärgerten den Heisinger SV so gut und so lange, wie sie konnten.
Die D-Junioren waren spielfrei, haben aber durch überraschende Ergebnisse im Tabellenkeller mittlerweile nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den neuen Letzten aus Mintard - der kommende Gegner!

Die C-Juniorinnen siegten auswärts, in Osterfeld konnte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Lindken letztlich mit 6:3 gewinnen. Bis in die zweite Halbzeit hinein lief das Spiel ausgewogen auf und ab, zunächst folgten jedem Werdener Treffer der schnelle Ausgleich der Gastgeberinnen. Der zwischenzeitlichen Führung für Osterfeld zum 3:2 folgte das 3:3 im Gegenzug. Das brach den Widerstand der Oberhausenerinnen endgültig. Alle sechs Löwentaler Tore erzielte Amelie Dierke.

Die A-Junioren hielten beim Tabellendritten Niederwenigern gut mit, zeigten sich defensiv sehr diszipliniert und gut organisiert. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz, aber wenig klare Torchancen. Kontergelegenheiten bei den wenigen Offensivbemühungen der Werdener wurden knapp vergeben. Im zweiten Durchgang fielen zwei schnelle Gegentreffer, danach war das Spiel gelaufen, die Mannschaft besaß aber Moral und agierte bis zum Ende sehr aufopfernd.
Nun geht es gegen Mintard, dort wollen die SCler Revanche für die Klatsche im Hinspiel und rechnen sich durchaus etwas aus.

Dem haushohen Favoriten Heisinger SV machten die B-Junioren das Leben schwer, standen diszipliniert hinten gut, brachten allerdings kaum Entlastung nach vorn. Die Trainer Markus Bäcker und Michael Stein mussten schmunzeln: „Zur Halbzeit holte Heisingens Trainer die Taktiktafel raus, so sauer war der über seine Spieler!“ Insgesamt machte der Tabellenführer das halbe Dutzend voll, die Niederlage hatte sich Grenzen gehalten. Ein gutes Comeback nach langer Pause gab Hendrik Kelbch.

Mit genau elf Spielern versuchten die C-Junioren, in Niederwenigern ein Debakel zu verhindern, denn schon im Hinspiel gab es bereits ein 0:4 gegen den Tabellendritten, damals noch in Bestbesetzung. Die Schützlinge der Trainer Daniel Polzin und Marco Honnerlage lagen aber zur Pause bereits mit 0:5 hinten. Im zweiten Durchgang fingen sich die Löwentaler nur noch einen Gegentreffer - durch einen Elfmeter! Jetzt folgt der schwere Gang zum Tabellenführer ESG.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.