Bonsfelder Festung erobert! Spiele unserer Fußballer – 80er bleiben Erster, SC-Damen marschieren

Anzeige
Stefan Lößner (r.) und die SC-Reserve kamen zu einem 4:4 gegen Kray 04.

Die Damen des SC Werden-Heidhausen sind nach unglücklichem Auftakt auf dem Vormarsch an die Tabellenspitze. Dort ist die SG Werden 80 schon angekommen: die 80er überraschen als Aufsteiger die Liga und thronen zu Recht ganz oben.


TuS Essen-West 81 II gegen SC Werden-Heidhausen Damen 2:6

Die Begegnung startete wie vermutet. Es ging meist nur Richtung Tor der Gastgeberinnen. Leider konnten die Werdener Damen unzählige zig Torchancen nicht nutzen. Trainer Simon Freisenhaus: „Das muss man leider als Negativpunkt beurteilen. Bei allem Respekt dem Gegner gegenüber, war es nicht ganz so schlimm, Hochkaräter liegen zu lassen. Nächste Woche dürfen wir uns nicht so fahrlässig verhalten!“ Mit einem Dreierpack überzeugte Cathi Will in der ersten Halbzeit, die Gastgeber konnten jeweils auf 1:2 und 2:3 verkürzen. Diese Gegentore taten mindestens genauso weh wie die ausgelassenen Torchancen.
Die zweite Halbzeit gehörte dann nur noch den Schützlingen der Trainer Simon Freisenhaus und Markus Muth. Luisa Gricksch erhöhte auf 4:2, dann gelangen der eingewechselten Martha Macek noch zwei Treffer.
Der dritte Sieg in Folge katapultierte die Löwentalerinnen auf den Tabellenplatz. Nun kommt die ESG nach Werden, die als Sechster nur einen Zähler hinter dem SC liegt. Freisenhaus: „Jetzt dürfen wir uns kurz freuen und dann den Fokus auf den Bezirksligaabsteiger ESG legen - es wird spannend!“

SC Werden-Heidhausen II gegen SV Kray 04 4:4

Es ging hoch her im Löwental. Das Kellerderby sah ein rassiges und torreiches Unentschieden und eine zumindest kämpferisch voll überzeugende SC-Reserve. Zunächst hatten die Gäste das Sagen, trafen in der 13. Minute, legten in der 39. Minute durch einen Elfmeter das 2:0 nach. Kurz vor der Pause schaffte Jonas Leven den Anschlusstreffer, kurz nach der Pause gelang Tim Gärtner der 2:2 Ausgleich.
Die spannende Partie ging quasi wieder von vorn los, mit einem Doppelschlag zog Kray auf 4:2 davon. Doch die Spieler von Trainer Benjamin Brenk ließen nicht locker, erkämpften sich das 3:4 durch Robert Schulz, in der Nachspielzeit war Jonas Leven zum umjubelten 4:4 erfolgreich.
Nun geht es zum vermeintlichen Aufstiegskandidaten Blau Gelb Überruhr, der auf Naturrasen spielt und sich enorm verstärkt hat.

SuS Niederbonsfeld II gegen SG Werden 80 I 2:10

An der Kohlenstraße hängen die Trauben hoch? Von wegen! Die SG Werden 80 eroberte die Bonsfelder Festung mit Bravour und entwickelt sich zu einem ernsthaften Titelaspiranten. Das Team von Trainer André Bausch überzeugte und glänzte mit zehn Toren.
Sven Zeh gelang der Führungstreffer, gefolgt von einem Eigentor der Gastgeber, die in der 33. Minute auf 1:2 verkürzten. Bis zum Halbzeitpfiff erhöhten Pascal Masermann und Kevin Maskow auf 4:1, dann gab es erst einmal das verdiente Pausenwasser.
Goalgetter Maskow traf von der 57. bis zur 72. Minute vier weitere Male, dazwischen gab es das 2:5 für Niederbonsfeld.
Ganz am Ende konnten sich noch Dennis Deutschmann und Patrick Sondermann in die Torschützenliste eintragen. Nach dem so nicht erwarteten Kantersieg erwarten die Löwentaler den SV Isinger, ein ganz heißer Kandidat auf den Aufstieg.

BG Überruhr III gegen SG Werden 80 II 4:1

Im Bergmannsbusch geriet die SG-Reserve durch den früheren 80er Marvin Wimmers in Rückstand, Blau Gelb legte bis zur Minute zwei Treffer nach. Dominik Seeger gelang in der 80. Minute der 1:3 Ehrentreffer, doch Überruhr stellte mit dem Schlusspfiff den alten Abstand wieder her. Als Vorletzter haben es die 80er nun zu tun mit dem Tabellenzweiten, dem Heisinger SV III.

ESG 99/06 II gegen SC Werden-Heidhausen IV 1:2

An der Hubertusburg lag die SC-Vierte zunächst zurück, doch bis zur Pause drehten Moritz Trah und Dominik Damasch die Partie zugunsten der Werdener. Bei diesem 2:1 blieb es auch, der dritte Saisonsieg war erreicht.
Das Team von Trainer Kevin Marx kletterte auf den fünften Platz und empfängt jetzt den punktgleichen Dritten Preußen Eiberg II im Löwental.

So rollt das Leder:


Sonntag, 20. September:
SC Velbert II gegen SC Werden-Heidhausen I, 13 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße.
SC Werden-Heidhausen Damen gegen ESG 99/06, 15 Uhr, Löwental.
BG Überruhr gegen SC Werden-Heidhausen II, 15.15 Uhr, BSA Überruhr.
SG Werden 80 I gegen SV Isinger, 11 Uhr, Löwental.
SG Werden 80 II gegen Heisinger SV III, 13 Uhr, Löwental.
Teutonia Überruhr III gegen SC Werden-Heidhausen III, 11 Uhr, Mentingsbank.
SC Werden-Heidhausen IV gegen Preußen Eiberg II, 9.15 Uhr, Löwental.

Dienstag, 22. September:
SC Werden-Heidhausen II gegen Heisinger SV, 19 Uhr, Löwental.
FC Kray III gegen SG Werden 80 I, 19 Uhr, KrayArena.

Donnerstag, 24. September:
SC Werden-Heidhausen I gegen SSVg Velbert II, 19.30 Uhr, Löwental.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.