Das Ruder herumgerissen

Anzeige

Spiele der Handballer: 1.Herren enttäuschten, 1. Damen drehten die Partie


Erst mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt rissen die Landesliga-Damen das Ruder gegen Ratingen herum. Die HSG-Reserve unterlag beiden Spitzenteams. Bei den Herren gab es eine Enttäuschung und einen wichtigen Sieg.

HSG Werden / Phönix I gegen TV Ratingen 28:21


Mit einem erst im zweiten Abschnitt erkämpften Sieg über den Tabellennachbarn verteidigten die Damen ihren fünften Tabellenplatz. Zunächst zeigte die Werdener Mannschaft in der Abwehr große Schwächen, lag zur Pause mit 12:15 hinten. Aber eine Umstellung nach dem Wechsel auf eine 5:1 Deckung führte dazu, dass Ratingen nicht mehr zum vorher erfolgreichen Angriffsspiel fand. Da die HSG im Angriff weiterhin höchst druckvoll agierte und die Torchancen vor allem durch Eva Nowicki und Inga Osterwald konsequent nutzte, gab es am Ende einen, zur Pause noch undenkbaren, klaren Erfolg.

Kettwiger SV gegen HSG Werden / Phönix II 23:18

In einer kampfbetonten Begegnung stand es bereits nach acht Minuten 8:2 für Kettwig, diesem Rückstand liefen die HSG-Damen dann während der gesamten Spielzeit hinterher. Immer wenn sie ein wenig den Rückstand verkürzen konnten, baute der starke Gegner die Führung wieder aus.

HSG Werden / Phönix II gegen ETB / Altendorf II 13:17

Im Spiel gegen den Tabellenführer zeigte die HSG in der zweiten Halbzeit eine schwache Angriffsleistung, nachdem sie im ersten Durchgang das Spiel noch offen gestalten konnte.
Mit diesen zwei Niederlagen fällt die Mannschaft zunächst im Kampf um die Meisterschaft zurück.

ETB Essen gegen DJK Werden 36:25

Es war ohne Wenn und Aber eine enttäuschende Leistung der Grün-Weißen, die zu einer in dieser Höhe nicht erwarteten Niederlage führte. Dabei hatten die Löwentaler nach zehn Minuten beim Stand von 6:6 das Spiel noch offen gestaltet, um dann bis zur Pause durch vergebene Torchancen, Fang- und Abspielfehler und große Lücken in der Abwehr, die vom erfahrenen Gegner umgehend konsequent genutzt wurden, in einen klaren Rückstand zu geraten. Nach der Pause konnten die Werdener die Niederlage in Grenzen halten, weil sie sich bis zum Schlusspfiff nicht aufgaben.
Gegen den zugegeben sehr starken Gegner zeigte die DJK immer wieder mit guten Aktionen, dass die kämpferische Einstellung stimmt. Nun möchte die Truppe von Trainer Dirk Bril am Samstag ab 16.45 Uhr gegen den Tabellennachbarn Fortuna Düsseldorf endlich wieder ein Erfolg feiern.

HSG am Hallo II gegen DJK Werden II 23:26

Durch diesen Auswärtssieg bei einem starken und unbequemen Gegner verteidigten die Werdener die Tabellenführung in der Kreisklasse. In einer über das gesamte Spiel umkämpften Partie gab es mit einer engagierten Leistung einen verdienten Erfolg.
Am Samstag kommt es um 18.30 Uhr im Löwental zum Spitzenspiel gegen die punktgleiche SG Altendorf / Ruhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.