Den Faden verloren... Spiele der Handballer: DJK Werden fängt sich gegen den ETB die erste Niederlage

Anzeige
Die grün-weißen DJK-Handballer - hier Malte Mallach - unterlagen dem bärenstarken ETB Schwarz-Weiß Essen.
 
Michael Dewald bot wieder eine starke Leistung in Abwehr und Angriff.

Die erste Saisonniederlage gegen einen starken ETB wirft die DJK Werden nicht zurück, zumal Zweitvertretung und 1. Damen gewinnen konnten. Die 2. Damen gaben eine Pausenführung noch aus der Hand. Weiter geht‘s erst wieder nach den Herbstferien.

DJK Werden I gegen ETB SW Essen 24:31

Im dritten Spiel gab es die erste Niederlage für den Aufsteiger vom Löwental gegen einen der Aufstiegsfavoriten. Gegen den erwartet starken Gegner lagen die Grün-Weißen nach Deckungs- und Angriffsfehlern schnell mit 0:5 in Rückstand. Danach fing Werden sich wieder und verkürzte bis zur 15. Minute auf 6:8. Aber in den folgenden Minuten verloren die Löwentaler vollkommen den Faden, Fehlwürfe und technische Fehler führten dazu, dass der Gegner zu schnellen und einfachen Toren und damit zu einer klaren Pausenführung kam.
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Werdenern, durch eine Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff den Vorsprung bis zur 48. Minute auf 18:21 zu verkürzen. Doch dann konnten die Spieler in der entscheidenden Phasen, als die Schwarz-Weißen schwächelten, ihre Torchancen nicht nutzen und der erfahrene und routinierte Gegner konnte sich wieder fangen und einen letztendlich klaren Erfolg feiern.
Das Spiel zeigte, dass der Aufsteiger noch nicht so weit ist, um gegen erfahrenen Mannschaften in kritischen Situationen zu bestehen. Die Zuschauer waren dennoch mit dem Spiel zufrieden, denn die Truppe, bei der Michael Dewald und Sven Pfeffer eine gute Leistung zeigten, bot eine kämpferisch starke Leistung.

DJK Werden II gegen HSG am Hallo II 36:27

Ihren dritten Sieg im dritten Spiel konnte die Zweite erzielen. Nach schwachem Beginn, Werden lag schon 1:7 zurück, steigerte sich die Mannschaft im Verlauf des Spiels und konnte gegen den unbequemen und erfahrenen Gegner schon zur Pause mit drei Toren in Führung gehen.
Nach dem Wechsel bauten die Grün-Weißen den Vorsprung immer weiter aus und kamen so noch zu einem klaren Erfolg. Die Mannschaft überzeugte mit einer geschlossenen Leistung.
Ein gelungener Saisonstart der Truppe und ihrer Trainer Tristan Kulbartsch und Dirk Herrenbrück.

HSG Werden / Phönix I gegen ART Düsseldorf II 26:20

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung sowohl in der Abwehr als auch im Angriff erreichten die Damen ihren zweiten Saisonsieg. Obwohl nur mit einer Auswechselspielerin angetreten, lag die Mannschaft während der gesamten Spielzeit, wenn auch nur knapp, in Führung.
Auch in Unterzahl konnten die Damen ihren Vorsprung verteidigen und am Ende sogar noch ausbauen.
Hervorzuheben ist die Leistung im Tor von Annika Groenick und die von Inga Osterwald, die es immer wieder verstand, das Spiel zu gestalten und ihre Mitspielerinnen zu motivieren.

TV Cronenberg gegen HSG Werden / Phönix II 14:10

Nach einer in der Abwehr guten Leistung gingen die Damen gegen einen bis dahin schwachen Gegner mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel gelang der Mannschaft im Angriff gar nichts mehr. Technische Fehler, überhastete Aktionen und schwache Torwürfe führten dazu, dass ihnen nur ein einziger Torerfolg gelang.
So kamen die wirklich nicht starken Gegnerinnen zu einem Erfolg, mit dem sie nicht mehr gerechnet hatten. Entsprechend enttäuscht waren Spielerinnen, Trainer und Zuschauer der HSG über die gezeigte Leistung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.