Der erste Dämpfer - Die SG Werden 80 verliert vier Spieler durch Feldverweise

Anzeige

Das war kein gutes Wochenende für die SG Werden 80. Während die erste Mannschaft unterging, musste die erfolgsverwöhnte Reserve den ersten Dämpfer hinnehmen. Dazu gab es gleich vier Feldverweise für die 80er.

ESV Frillendorf gegen SG Werden 80 I 11:1
Auf dem engen Feld in Frillendorf tat sich die SG Werden 80 schwer, die Angriffe der Gastgeber abzuwehren. Bis zur Pause lag Werden bereits mit 0:4 hinten, die Messe war gelesen, Jan Gaspers kam für Marvin Wimmers. Bis zur 75. Minute erhöhte Frillendorf, Gaspers gelang der 1:8 Ehrentreffer. Es wurde noch schlimmer, Torwart Marcell Diederichs und Julio Garcia-Rodriguez fingen sich Ampelkarten und ihr Team noch drei weitere Gegentreffer.
Nun kommt es zum mit Spannung erwarteten „Derby“, wenn die SG den SC Werden-Heidhausen III erwartet.

Winfried Huttrop II gegen SG Werden 80 II 1:1
„Keiner kann das Team von Trainer André Bausch stoppen!“ So oder ähnlich lautete die Meinung diverser „Experten“. Überraschende Antwort: „Die DJK Huttop II schafft das doch!“ Zwar brachte Dennis Peter die Werdener in der sechsten Minute in Führung, doch dabei blieb es.
Zwei Auswechslungen gab es zur Halbzeit, Robin Bayer und Christian Koch kamen für Martin Hofmann und Marc Nern. Zum Ende hin wurde es turbulent: Drei roten Karten! Ein Huttroper und die zwei Werdener Rene Sperling und Pascal Masermann mussten vorzeitig gehen, in der Nachspielzeit gelang Huttrop der Ausgleich.
Vielleicht macht Absteiger ESC Rellinghausen III dem Spitzenreiter das Leben ebenfalls schwer?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.