Der Speer sauste zum Vereinsrekord

Anzeige
Die Goldmedaillen für Elly Wrede, Clara Bückert und Lisa Gilles stellten sich als bissfest heraus. Foto: Henschke

Die Sommersaison startete für die Werdener Leichtathleten mit großen Erfolgen



Direkt nach den Osterferien fiel für die Werdener Leichtathleten mit Regionalmeisterschaften und NRW-Meisterschaften der Startschuss für die Sommersaison.

In Ratingen standen für die Klassen U 18 und U 20 die Regionalmeisterschaften der Kreise Düsseldorf/Neuss, Essen, Bergisches Land und Niederrhein West an. Im Fünf- und Siebenkampf wurden die Besten ermittelt.

Den Titel geholt

Clara Bückert, Elly Wrede und Lisa Gilles absolvierten erstmals einen Siebenkampf und sorgten dafür, dass es nun in der WTB-Bestenliste auch einen Rekord in der Teamwertung gibt. Da Lisa der Klasse U 20 angehört, mussten die jüngeren Clara und Elly eine Altersklasse höher starten. In der Einzelwertung belegte Clara Bückert den siebten und Elly Wrede den achten Platz. Bei kühler sonniger windiger Witterung konnten in fast allen Disziplinen Leistungen erzielt werden, die in der Nähe der persönlichen Bestleistungen lagen. Für einen Mehrkampf über zwei Tage nicht zu erwarten und eine tolle Sache. Der Lohn folgte in der Endabrechnung: Mit insgesamt 8.811 Punkten konnte sich das Team den Titel der Regionalmeisters holen. Diese Punktzahl reicht auch für einen Platz in der DLV-Bestenliste der Top 20 und macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft.
Im Fünfkampf der U18-Klasse lieferten sich Benedikt Gossen, Jannis Jesse und Vincent Niehues einen spannenden internen Wettkampf. Je zweimal hatten Vincent (Kugel 10,09 Meter und Hoch 1,69 Meter) und Benedikt (100 Meter in 12,34 Sekunden und 400 Meter in 56,23 Sekunden) die Nase vorne, während Jannis mit 5,59 Metern der beste Weitspringer war. Die Ergebnisliste der Mehrkampfwertung liest sich aus Werdener Sicht sehr angenehm: Die Plätze eins bis drei belegte der renommierte LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, Benedikt Gossen erreichte 2.491Punkte und wurde Vierter, die Plätze fünf und sechs gingen an Jannis Jesse und Vincent Niehues. Erst hinter dem starken Werdener Trio folgten die Starter von Bayer 04 Leverkusen.

Persönliche Bestleistungen

In Neuss standen die NRW-Meisterschaften der Langstrecke an. Der WTB war über 3.000 Meter in der Klasse M15 durch Florian Koch vertreten. Unter 24 Teilnehmern konnte Florian sich auf 10:34,98 Minuten steigern und belegte mit dieser Zeit einen guten 13. Platz. Beim Werfertag am Hallo konnten einige WTB-Starter persönliche Bestmarken setzen. Benedikt Gossen (U18) kam beim Kugelstoßen auf 9,48 Meter und im Speerwerfen auf 35,64 Meter. Noch ein wenig weiter ging es für den gleichalten Joshua Rehlinghaus, dessen Kugel bei 9,81 Metern aufschlug. Dann wurde es historisch: Sein Speer sauste auf 39,69 Meter, neuer Vereinsrekord! Mit 24,33 Metern beim Diskuswerfen schaffte Clemens Schermayer (U16) die Qualifikation für die Verbandsmeisterschaften, Elly Wrede (U18) erzielte beim Kugelstoßen 9,40 Meter und beim Speerwerfen 24,84 Meter.

Weiter auf Tour durch NRW

Am nächsten Wochenende geht die Tour durch Nordrhein-Westfalen weiter. In Witten stehen die NRW-Meisterschaften der Langstaffeln auf dem Programm. Gemeinsam mit Aktiven der TLV Germania Überruhr gehen die Werdener als Startgemeinschaft Essen / Ruhr an den Start. Elly Wrede ist bei der U20 die Startläuferin der 4 x 400 Meter Staffel.
Ziel ist es, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Clemens Schermayer und Florian Koch werden die 3 x 1.000 Meter Staffeln der U16 anführen. Auch hier hat man sich hohe Ziele gesetzt. Bei einer Zeit unter 9:15 Minuten lockt die Aussicht auf einen Platz unter den Top Dreißig in Deutschland. In Duisburg gehen Nicolas Fuest und Lennart van Beem im Fünfkampf der Klasse M14 an den Start.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.