DJK GW Werden - SG Tura Altendorf 28:26

Anzeige
Philipp Hennen setzt sich durch. Ein schwer erkämpfter Erfolg in einer zerfahrenen und hitzigen Begegnung gelang den Grün-Weißen Handballern gegen den Gegner aus Altendorf. Trotzdem die Mannschaft während der gesamten Spielzeit in Führung lag, hatte man nie das Gefühl, dass die Punkte sicher waren. Immer wieder gelang es den Turanern, trotzdem sie 15:11 zur Halbzeit dann mit 18:12 Toren zurücklagen, das Spiel offen zu halten. Hier zeigten die Werdener zeitweise Schwächen im Angriff und in der Abwehr. Trainer Weiselowski hatte vor dem unbequemen Gegner, in der letzten Saison wurden beide Spiele verloren, gewarnt, doch bis auf Torhüter Joshua Schönert sowie Christian Hitzbleck und Sven Pfeffer konnte die übrigen Spieler nicht überzeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.