DJK-Handballer steigen nach 28:23 Sieg auf in die Landesliga

Anzeige
Die 1. Herren steigen auf in die Landesliga.

Mit einem hart umkämpften, aber völlig verdienten Sieg über die HSG Am Hallo steht die DJK Werden einen Spieltag vor Ende der Bezirksligasaison als Meister und somit Aufsteiger in die Landesliga fest.

Es wurde das erwartet schwere Spiel. Über die gesamte Spielzeit wurde den Grün-Weißen alles abverlangt, um mit diesem Sieg die Meisterschaft in der Bezirksliga zu sichern.
Gegen die kompromisslose und oft überharte Abwehr mit einem sehr starken Torhüter tat sich das Team von Trainer Dirk Bril zur 50. Minute sehr schwer, auch wenn Werden immerzu in Führung lag. Mehrere vergebene Chancen und fünf verworfene Siebenmeter sorgten für eigentlich unnötige Spannung.
Grundlage des Erfolges waren eine konsequente Abwehr und ein starker Torhüter Patryk Bily. Während die erste Halbzeit bis zum 10:12 Pausenstand noch ausgeglichen verlief, setzte sich Werden in der zweiten Halbzeit immer mehr ab und konnte sich beim Schlusspfiff über ein 28:23, die erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage und die jetzt sichere Meisterschaft freuen.
Besonders Mannschaftskapitän Malte Mallach konnte in einer kämpferisch starken Mannschaft überzeugen. Nach dem Abpfiff gab es Jubelszenen und Aufsteigershirts mit dem Aufdruck „Ein Leben lang Werdener Jung“.

HSG Werden / Phönix I gegen Fortuna Düsseldorf II 16:22

Im vorletzten Saisonspiel der Landesliga konnten die Damen der HSG, stark ersatzgeschwächt, bis zur 50. Minute beim Spielstand von 15:16 das Spiel offen gestalten, doch dann setzte sich der Tabellendritte entscheidend ab.

DJK Altendorf gegen DJK Werden II 37:22

Gegen den Tabellenzweiten gab es im letzten Saisonspiel eine zu erwartende klare Niederlage. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft, die immer wieder Ausfälle zu beklagen hatte, in der kommenden Saison zusammen bleibt, um in der Kreisliga eine gute Rolle zu spielen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.