Dominierende Löwentaler - Spiele der Werdener Handballer

Anzeige
„Drin!“ Der achtfache Torschütze Timo Gauselmann hat abgezogen, der MTG-Keeper hatte keine Chance.
Das war wieder ein erfolgreicher Spieltag für die grün-weißen Handballer, auch wenn die Reserven gegen starke Gegner unterlagen. Beide Erstvertretungen siegten, auch die 3. Herren hatten am Ende die Nase vorn.

SG Altendorf gegen HSG Werden / Phönix II 22:24

In einer umkämpften Begegnung, die bis zum Schlusspfiff offen war, siegten die Damen letztlich glücklich aber verdient gegen den Ortsrivalen.
Durch diesen Erfolg gegen den Letzten belegt die Mannschaft mit 13:15 Punkten vorerst einen sicheren Platz im Mittelfeld der Landesliga.

HSG Werden / Phönix II gegen SG ETB / Altendorf 12:24

Die Reserve der HSG empfing mit der SG ETB / Altendorf keinen Geringeren als den verlustpunktfreien Tabellenführer.
Das Ziel der Gastgeber war, den Spitzenreiter so lange wie möglich zu ärgern, und dies gelang auch. In der ersten Halbzeit konnte sich der Gast nicht richtig absetzen, lag meist nur mit einem Tor in Führung.
In der zweiten Halbzeit aber gelang es den Werdener Damen nicht mehr, dem starken Gegner standzuhalten und die durch Fehlpässe herbeigeführten Tempogegenstöße zu stoppen. Dadurch konnten die Damen der SG ETB / Altendorf das Ergebnis Tor um Tor auf 24:12 ausbauen.

DJK Werden I gegen MTG Horst II 39:18

Von Beginn an dominierten die Löwentaler das Spiel gegen einen überforderten Gegner. Konsequente Abwehrarbeit, schnelles Angriffsspiel und gutes Nutzen der Torchancen führten schnell zu einer klaren Führung, die die Löwentaler bis zum Abpfiff immer weiter ausbauen konnten. Dabei waren die Torhüter Paul Paefgen und Patryk Bily ein sicherer Rückhalt.
Einen guten Einstand zeigte Fynn Radloff nach seiner Verletzung. Vor den wichtigen Spielen gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten werden sich die Grün-Weißen aber vor allem aber auf die Abwehrarbeit konzentrieren müssen, um dort die Abstimmung zu verbessern.

DJK Werden II gegen HSG Am Hallo 22:34

Der erfahrene Gegner war für die junge Werdener Truppe ein zu starker Gegner. Vielleicht hätte ein konsequenteres Ausnutzen von Torgelegenheiten zu Beginn des Spiels dazu geführt, dass man das Spiel offener hätte gestalten können, doch die Schwächen im Angriff und mangelndes Deckungsverhalten führten schnell zu einem klaren Rückstand.
In den kommenden Spielen gegen die schwächeren Mannschaften in der Bezirksliga wird sich zeigen, ob der Klassenerhalt erreicht werden kann. Dazu benötigt die Mannschaft aber eine deutliche Leistungssteigerung.

DJK Werden III gegen SG Frohnhausen 25:22

In einer ausgeglichenen Begegnung konnten sich die Werdener erst kurz vor der Halbzeit mit vier Toren absetzen. Diese Führung wurde dann routiniert bis zum Abpfiff verteidigt.
Damit dürfte die Mannschaft den Verbleib in der 1. Kreisklasse gesichert haben.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.