Droht den A-Junioren der GAU?

Anzeige
Lange rannten die C-Junioren gegen Heisingen einem Rückstand hinterher. Foto: Bangert
 
Erst in den letzten beiden Minuten konnten die Löwentaler die Partie noch drehen. Foto: Bangert

Die Löwentaler Jugendfußballer holten gegen Heisingen dreimal Rückstände auf

Das war doch mal ein interessanter Vergleich: gleich drei Werdener Jugendteams trafen auf Heisinger Kontrahenten. Alle drei lagen zunächst zurück, stießen aber den Bock noch um.

Hin- und hergerissen analysierten die Trainer Enrico Bloß und Thomas Wortmann das Geschehen: Zwar hatten ihre A-Junioren gegen Heisingen mit einem Kraftakt noch den Ausgleich erzwungen. Aber ob der eine Punkt gegen einen mit etlichen jüngeren Spielern aufgefüllten Tabellenletzten am Ende wirklich reicht? Denn in der Niederrheinliga droht der GAU: Zurzeit würden Schwarz-Weiß Essen und die ESG absteigen. Dies hätte in der Leistungsklasse eine regelrechte Lawine zufolge, denn gleich sechs Mannschaften müssten runter. Heisingen führte nach 30 Minuten mit 2:0, dann erzwang Eric Hallmann ein Eigentor der Gäste. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff glich Matthias Haarmann zum 2:2 aus.

Unnötig spannend gemacht

Die B-Junioren machten es unnötig spannend. Die ersten zehn Minuten gehörten eindeutig den Heisingern, die auch in Führung gingen. Danach wachte Werden auf, Niclas Wessel erzielte nach schöner Vorarbeit von Ioannis Bekas den Ausgleich. Der SC wurde nun immer stärker, zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte der eingewechselte Max Lehr nach Flanke von Mats Waldeyer per Kopf die 2:1 Führung. Doch nach einem überflüssigen Foul entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Strafstoß. Der Ausgleich. Es kam noch schlimmer, ein Konter brachte das Heisinger 3:2, das Spiel drohte böse zu enden. Erst als in den letzten zehn Minuten die Kräfte der Hausherren nachließen, konnten Max Lehr und Niclas Wessel (2) den letztlich doch verdienten 5:3 Auswärtssieg sicherstellen.
Dritter im Bunde bei diesem Vereinsvergleich waren die C-Junioren. Hier sah es gegen abstiegsbedrohte Heisinger lange Zeit nach einer unerwarteten Schlappe aus. Werden konnte nicht die notwendig Aggressivität abrufen, um gegen den kämpferisch starken Gast zu bestehen. Nach sechs Minuten lag der SC durch einen platzierten Distanzschuss zurück. Im zweiten Durchgang wurden die Heisinger in der eigenen Hälfte eingeschnürt, doch Chance um Chance wurde vergeben. In der vorletzten Spielminute drückte Tobias Jerghoff den Ball zum 1:1 über die Linie. Sofort legte Tim Saalbach nach und verwandelte einen direkten Freistoß zum 2:1 Sieg.

Absolut ebenbürtig

Das Nachholspiel beim FC Kray verloren extrem ersatzgeschwächte D-Junioren mit 1:8 Toren. Zwar konnte Linus Bramlage seine Farben überraschend in Führung schießen, doch Kray zeigte sich wenig beeindruckt und war in allen Belangen überlegen. Hinzu kamen beim SC individuelle Abwehrfehler sowie Abstimmungsprobleme zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen. Torwart Noah Schüppen vertrat den verletzten Fion Wittig mit einer guten Leistung. Gegen den Tabellenzweiten ESG zeigten sich die D-Junioren dann wie verwandelt. Das Team der Trainer Volker Wittig und Luca Kattenbusch war über die gesamte Spielzeit absolut ebenbürtig. Torlos ging es in die Halbzeitpause. In einem kräftezehrenden Spiel nutzte der Gast die erste Werdener Unachtsamkeit gnadenlos aus. Der SC wollte jetzt mit aller Macht den Ausgleich, doch während dieser Drangphase gelang der ESG der höchst schmeichelhafte 2:0 Siegtreffer.

Ein hartes Stück Arbeit

Ein hartes Stück Arbeit mussten die U17 Mädchen verrichten, bis ihr Sieg in Steele auch endgültig in trockenen Tüchern war. Die Trainer Markus Graf und Patrick Hubl mussten eine geschlagene Stunde warten, ehe Ellen von Drachenfels das erlösende 1:0 gelang. Werden sprang durch diesen knappen Erfolg wieder an die Tabellenspitze.
Auf dem Weg dorthin sind auch die U15 Mädchen. In Schonnebeck stand es zur Pause bereits 3:0 für den SC durch Tore von Anna Hömßen (2) und Julia Lauenburger. In der zweiten Hälfte spielten die Mädchen von Trainerin Inga Vorholt die Gastgeberinnen immer wieder aus und legten munter nach. Zum 10:0 Sieg trafen nochmals Anna Hömßen, Franziska Rech (3), Hannah Schröder, Lara Pareik und Jil Schirmacher. Spannend: Tabellenführer Niederbonsfeld verlor überraschend, die Werdener sind nun Zweiter mit einem einzigen Zähler Rückstand. Im Dreikampf um die Meisterschaft mischt auch noch die DJK Mintard mit.
Die U13 Mädchen konnten im Rennen um den Titel gegen Sportfreunde 07 mit 6:0 gewinnen. Ohne große Probleme stand die Hintermannschaft sicher, besonders die im Zweikampf bissige Verteidigerin Tamara Martin Nisiyama nutzte ihre Freiheiten zu gefährlichen Vorstößen über die linke Seite. In der Zentrale hatten die Mädchen meistens das Auge für die besser postierte Mitspielerin. Allerdings wurden viele Möglichkeiten vergeben, mehrmals rettete auch das Aluminium für die überforderten Gäste. Es trafen Greta Grüning (4), Liv Steinke und Caroline Geithner mit einem frechen Lupfer über die gute Torhüterin der Gäste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.