Ein bunter Mix

Anzeige
Margarete Koch steuerte zwei Siege bei zum 7:2 der Volkswälder Damen 55 gegen Langenfeld. Foto: Bangert
 
Die Herren 40 des WTB blicken voll motiviert der nächsten Herausforderung entgegen. Foto: WTB

Die Ergebnisse der Tennis-Medenspiele beim TC Am Volkswald und Werdener TB



Die dritte Woche der Medenspiele 2017 brachte wieder einen bunten Mix aus schönen Erfolgen und bitteren Niederlagen für die Heidhauser und Werdener Tennisspieler.

Fast hätte es am Volkswald im dritten Spiel zum ersten Sieg für die Herren 65 gereicht. Wolfgang Rossbach und Kurt Uhlenbruch siegten glatt, Günter Kowalski und Jürgen Hilfer streckten sich erst im Match-Tie-Break. Ein 2:4 ist in drei Doppeln kaum aufzuholen. Günter Kowalski mit Heiner Kliem und Jürgen Hilfer mit Kurt Uhlenbruch machten es noch einmal spannend, als sie jeweils im Match-Tie-Break ihre Gegner aus Schaephuysen niederrangen. Leider verpasste das Spitzendoppel Wolfgang Rossbach/Meinhard Brummack knapp den Punkt, der doch noch um den Gesamtsieg gereicht hätte.

Medenspiele beim TC Am Volkswald

Die Herren 70 Heribert Schwarz, Harry Engelhardt, Ralf Eichner, Jürgen Fischer und Jochen Brinkmann (Doppel) trafen in der Niederrheinliga auf niederländische Spitzenspieler, die ihre sportliche Heimat auf der Anlage am Schloss Moyland haben. Zu gewinnen gab es da erwartungsgemäß nichts. Immerhin erreichte das Doppel Heribert Schwarz/Ralf Eichner den Match-Tie-Break.
Margarete Koch, Veronika Hasselmann mit beeindruckender Aufholjagd, Ursel Niedworok, Brigitte Buron und Gloria Gehlen hatten in den Einzeln schon den Grundstock zum Gesamtgewinn der Damen 55 gegen TC Grün-Weiss Langenfeld gelegt. Im Doppel gesellte sich auch Jutta Mohr an der Seite von Margarete Koch zu den Siegerinnen. Den siebten Punkt steuerten Veronika Hasselmann/Ursel Niedworok bei, Brigitte Buron/Gloria Gehlen hatten im Match-Tie-Break knapp das Nachsehen.


Ganz enge Spiele

Nach zwei Siegen ging es für die Damen 40/1 zum TC Heisingen auf die Ruhrhalbinsel. Das Spitzeneinzel entschied Kathrin Knau für sich. Trotz teils enger Spielausgänge ließ die Heimmannschaft keinen Einzelsieg mehr zu. In den Doppeln zeigten Barbara Jesse/Carolin Becher und Kathrin Knau/Anja Sander (Match-Tie-Break) Nervenstärke und verbesserten das Ergebnis ein wenig.
Ebenfalls mit zwei Siegen im Gepäck traten die Volkswälder Herren 40/1 beim heimstarken TC Schönebeck an. Michael Jesse errang einen klaren Zwei-Satz-Sieg. In den anderen Einzeln ergab sich jedoch keine weitere Chance. Das Doppel Thomas Johanterwage/Olaf Stockter sicherte mit einem 10:4 im Match-Tie-Break den zweiten Punkt, einen weiteren versäumten Andreas Unterstell/Eckart Aich in ihrem Match-Tie-Break.
Im Auswärtsspiel beim TC Gelb-Blau holte Jannis Jesse den Ehrenpunkt für die junge Truppe. Adrian Alexandru Opris verlor einen umkämpften Match-Tie-Break 10:12, das Doppel Julian Keßler/Benedict Grosch ihren 12:14. Kopf hoch, es sind die ersten Schritte der ehemaligen U 15-Bezirksmeister in der Herrenklasse.

Medenspiele beim Werdener TB

Nach einem zähen Ringen konnten die Herren 60 um Teamkapitän Helmut Dierkes einen weiteren Punkt in Richtung Klassenerhalt in der Verbandsliga sammeln. Man of the Match war dabei einmal mehr Georg Fleischer, der sowohl sein Einzel, als auch das entscheidende Doppel gewinnen konnte.
In ihrem ersten Saisonspiel schlugen sich die Herren 60 II sehr achtbar, musst aber dennoch sich einem starken Gegner geschlagen geben. Beeindruckend dabei vor allem die Einzelsiege von Klaus Vonnemann, Martin Portten und Josef Kirschbaum. Auch wenn das Spiel mit 4:5 leider verloren ging, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch.

Aufstiegskurs

Weiter auf Aufstiegskurs befindet sich das Team der Herren 55 um Spitzenspieler Hans Peter Hennen. Trotz personellem Engpass stand am Ende wieder ein Sieg fest, der mit 6:3 souverän eingefahren wurde. Neben Peter Neumann konnten auch Michael Langner, Ralf Wilhelm und Peter Adomeit Einzelsiege beisteuern. Am Ende sorgten zwei weitere Doppelerfolge zum verdienten Gesamtsieg.
Mit einem deutlichen 8:1 Auswärtserfolg konnten die Herren 50 bereits den zweiten Saisonsieg einfahren und belegen aktuell den zweiten Platz. Nach zum Teil sehr deutlichen Siegen in den Einzeln, nur Robert Lehrich musste sich seinem Gegner unglücklich geschlagen geben, wurden auch alle anschließenden Doppel gewonnen.
Auch wenn das Match gegen Schonnebeck mit 3:6 verloren ging, ist die Mannschaft der Herren 40 voll motiviert und fiebert schon der nächsten Herausforderung entgegen. Für den WTB waren dabei Stefan Günther, Karsten Jekosch/ Rainer Terfehr und Jörg Zinn/Hauke Seidel im Doppel erfolgreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.