Ein ganz besonderes Triple

Anzeige
Die C2-Junioren konnten sich am letzten Spieltag die Meisterschaft sichern. Foto: Henschke
 
Die D-Junioren besiegten Preußen Eiberg und kletterten auf den achten Rang der Leistungsklasse. Foto: Bangert

Spiele der Jugendfußballer: Auch die C2-Junioren des SC Werden-Heidhausen wurden Meister


Zurzeit wird im Fußball wieder viel über das Triple gesprochen. Wer es schafft, ist Legende. Wer keinen Erfolg hat, ist schnell vergessen. Was nun der Jugendabteilung des SC Werden-Heidhausen gelang, ist schlicht und einfach unfassbar. Alle drei Teams der Altersklasse C-Jugend holten den Meistertitel. Die U15 der Mädchen und der Jungs hatten vorgelegt, nun zog die männliche U14 nach und machte dieses ganz besondere Triple perfekt!

Den C2-Junioren war die Ungeduld anzusehen: „Wann pfeift der Schiri endlich ab?“ Mit 5:0 führten sie gegen die DJK Mintard II und sehnten den Schlusspfiff herbei.
Dann hatte der Unparteiische endlich ein Einsehen und die Feier konnte beginnen.
Der Gast aus Mintard hatte sich zuletzt in guter Form präsentiert und den anderen Topteams Punkte abgeknöpft. Werden präsentierte sich sehr konzentriert, übernahm die Kontrolle und ging hochverdient durch Niclas Wessel in Führung. Noch vor der Pause legte Yannick Dillenburg mit einem Tor aus 30 Metern nach. Nach 44 Minuten traf Julian Hoppe, Mintard war nun mit seinen Kräften am Ende, Luis Haas und nochmal Niclas Wessel stellten den 5:0 Endstand her. Das erste Saisonziel war erreicht: Die Mannschaft krönte eine sehr überzeugende Saison mit dem verdienten Meistertitel.
Das Team der Trainer Pascal Duisken, Tim Kreutzadler, Leon Schulten und Marcel Schäfer konnte ausgelassen feiern und übt nun eifrig, um bei dem Aufstiegsspielen zur Essener Leistungsklasse eine gute Rolle spielen zu können.

Flottes Spiel

Nachdem sie schon das Hinspiel mit 2:1 gewonnen hatten, legten die U13 Mädchen nach und gewannen auch das Rückspiel. Mit 1:0 wurde die DJK Mintard besiegt. In einem spannenden Spiel legte sich Greta Grüning in der 22. Minute den Ball mit dem Kopf selbst vor und traf zum entscheidenden Treffer. Es entwickelte sich ein flottes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine große Partie bot Marie Morgala-Kattenbusch im Tor.
Die D-Junioren besiegten Preußen Eiberg mit 4:1und konnten einen Platz in der Tabelle hoch klettern. Trainer Michael Koke vertraute auf Mara Koch und Franzi Rech aus der weiblichen U13, die den Herren der Schöpfung Paroli boten.
Der SC ging durch Max Koke in Führung, baute diese kurz nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor der Preußen, Tobias Jerghoff und Bela Jakob Bauer auf 4:0 aus. Dem Absteiger aus Eiberg gelang in der 52. Minute der Ehrentreffer.

Stolze 200 Tore

Mit 3:3 trennten sich die C1-Junioren vom Tabellenzweiten ESG II. Aus einem Rückstand machten die SCler innerhalb von zwei Minuten durch Erdem Demov und ein Traumtor von Mats Waldeyer ein 2:1, das 3:1 durch Vincent Kampler Montessi war ein ganz besonders, nämlich der 200. Treffer dieser Spielzeit! Im zweiten Durchgang spielte der Meister nur noch seinen Stiefel runter, Ioannis Bekas wurde ein lupenreines Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt, die Gegner konnten noch ausgleichen. Egal, beim Schlusspfiff durften die Korken knallen und ausgiebig die Meisterschaft mit stolzen 54 Punkten und sagenhaften 200:25 Toren gefeiert werden.
Mit einem nie gefährdeten Sieg kehrten die B-Junioren aus Kupferdreh zurück. Das Team der Trainer Markus Bäcker und Michael Stein ließ den Ball gut durch seine Reihen zirkulieren, selbst eine Schwächephase nach dem Seitenwechsel änderte nichts am deutlichen Erfolg. Tom Stockter eröffnete den Torreigen, Lucas Hicking war doppelt erfolgreich, Kapitän Jon Rehfeldt zeigte sich torhungrig und erzielte vier Treffer. Im Aufstiegsrennen geht es extrem eng zu. Da ESG II und FC Kray II nicht aufsteigen können, kommt es zu einem heißen Dreikampf um die zwei Plätze in der Relegationsrunde für die neu geschaffene Essener Leistungsklasse.


Dreikampf

Die SG Kupferdreh/Byfang I und Werden sind punktgleich, Heisingen II liegt drei Zähler vor den Beiden. Die Löwentaler haben vermeintlich das einfachere Restprogramm und hoffen auf zahlreiche Unterstützung am heutigen Mittwochabend, wenn um 18 Uhr der ESC Rellinghausen II ins Löwental kommt.
Tatenlos mussten die in der Meisterschaft spielfreien A-Junioren zusehen, wie die ESG 99/06 in der Tabelle vorbeizog. Hier muss ein Sieg im letzten Saisonspiel her, um zumindest ein Entscheidungsspiel zur sicheren Qualifikation für die Leistungsklasse zu erreichen. In einem nicht ganz ernsthaften Testspiel trennte sich der SC mit 9:9 vom ESC Preußen.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.