Ein heißer Tanz wartet! Spiele der Handballer der DJK Grün-Weiß Werden-Heidhausen

Anzeige
Dennis Kerger beim Torwurf - er war Dreh- und Angelpunkt beim Sieg über TuSEM III.
 
Mitreißender Malte Mallach.

Nun geht es ins „Endspiel“! Die 1. Herren besiegten den TuSEM III und gehen mit dem hauchdünnen Vorsprung des besseren direkten Vergleiches in die Partie gegen Altendorf.

DJK Werden I gegen TuSEM III 33:24

Mit diesem in dieser Deutlichkeit nicht erwarteten Erfolg gegen einen der Mitfavoriten, gegen den man das Hinspiel noch verloren hatte, stehen Löwentaler weiter an der Tabellenspitze.
Gegen das Team von der Margarethenhöhe bot die Werdener Mannschaft erneut eine sehr gute Leistung und knüpfte nahtlos an das Niveau der vergangenen Partien an.
Keinesfalls gelang es den Gästen, den Grün-Weißen wie im Hinspiel den Schneid abzukaufen.
Im Gegenteil, diesmal waren es die Löwentaler, die ihren Gegner massiv unter Druck setzten. Der TUSEM war chancenlos, weil sich alle DJKler an die Vorgaben von Trainer Dirk Bril hielten, aus einer homogenen Truppe ragte noch Dennis Kerger heraus, der das Spiel lenkte, sieben Tore warf und sowohl hinten als auch vorne omnipräsent war.
Jetzt wird es gegen die punktgleiche DJK Altendorf 09 schwer. Am Samstag, 21. März, geht es ab 18.30 Uhr in der Bockmühle um die Meisterschaft in der Bezirksliga.
Dazu DJK-Kapitän Malte Mallach: „Zweiter gegen Erster, mehr geht nicht. In Altendorf erwartet uns sicherlich ein heißer Tanz in aufgeheizter Atmosphäre. Umso mehr brauchen wir Eure Unterstützung!
Also kommt, bringt Familie, Freunde und alles mit, was Krach macht, und macht das Ganze zum grün-weißen Heimspiel. Wir zählen auf Euch!

DJK Werden II gegen SuS Haarzopf 15:27


Gegen den Favoriten zeigten die ersatzgeschwächten Werdener bis zur 40. Minute, Spielstand 12:14, ein gutes und engagiertes Spiel.
Doch dann ließen Kraft und Kondition deutlich nach und man konnte sich nicht mehr entscheidend im Angriff durchsetzten.
Der Gegner nutzte konsequent die sich ihm bietenden Chancen, die sich aus den Fehlern ergaben, und kam zu einem klaren Erfolg.


DJK Werden III gegen DJK Altendorf 09 III 14:22


Bis Mitte der 1. Halbzeit konnten die ersatzgeschwächten Grün-Weißen das Spiel offen gestalten, doch dann wurden die Altendorfer sowohl in der Abwehr als auch im Angriff immer stärker und kamen zu einem sicheren Erfolg.

GSG Duisburg gegen HSG Werden / Phönix I 38:29

Beim ungeschlagenen Tabellenführer war die Werdener Mannschaft von Beginn an ohne Chancen.
Mit nur sieben Feldspielerinnen erreichten die Löwentalerinnen dennoch ein beachtliches Resultat.
Vor allem im Angriff konnten sie überzeugen, doch zeigte es sich schon bald, dass die Abwehr dem starken, druckvollen Angriffsspiel des Gegners nichts entgegen zu setzen hatte.

HSG Werden / Phönix II gegen TV Cronenberg 15:15


Durch dieses Unentschieden gegen den Tabellenletzten werden die Damen wohl nicht mehr den angestrebten dritten Platz in der Bezirksliga erreichen können.
Nach einer knappen Führung zur Pause konnte die Mannschaft vor allem im Angriff nicht überzeugen.
Technische Fehler und vergebene Torchancen häuften sich und so musste sich die Mannschaft mit einer Punkteteilung zufrieden geben.
Nach dem Abpfiff waren sich Zuschauer und Spieler einig, dass dieses Spiel nun wirklich keinen Sieger verdient hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.