Er kann es noch! Testspiele der Seniorenkicker – Trainer Danny Konietzko trifft

Anzeige
Die dritte Mannschaft des SC Werden-Heidhausen besiegte Dellwig deutlich.
 
Danny Konietzko

Fünf Minuten waren noch zu spielen. Sein Team agierte in Unterzahl, lag zurück. Alternativen auf der Ersatzbank: Null! Also dachte sich SC-Trainer Danny Konietzko: „Was soll’s?“ und sagte zu Teammanager Heine: „Holger, gib mir mal ein Trikot!“
Warmmachen war nicht, aber jubeln. Denn Konietzko traf und wurde unter einer Spielertraube begraben. „Alles gut, nix gebrochen, meine Jungs haben mir aufgeholfen“ gab der 40-Jährige launig Entwarnung.

SC Werden-Heidhausen I gegen ESC Preußen II 2:2
Leider musste der SC gegen die Reserve des Turnierveranstalters mit einer Rumpfelf auskommen, Trainer Danny Konietzko setzte sich vorsorglich mit auf die Bank. Sandy Müller brachte die Werdener per Elfmeter in Führung, danach ergaben sich etliche Möglichkeiten, Werden hätte deutlich führen können, führen müssen.
Doch kurz vor der Halbzeit fing sich Christian Weiler die gelb-rote Karte und der SC den Ausgleich. Bald erzielten die Preußen das 2:1, es schien sich eine überraschende Niederlage anzudeuten.
Man merkte den Spielern deutlich an, dass sie mitten in der Vorbereitung stecken, denn bereits zur Pause hätte Trainer Konietzko gerne mehrfach ausgewechselt, weil viele Spieler einfach „platt“ waren.
Dann überschlugen sich die Ereignisse, auch beim Gastgeber musste ein Spieler vorzeitig vom Feld, Konietzko wechselte sich selbst ein, ein Freistoß segelte vors Tor, wurde nicht richtig geklärt, der Ball kam zum Spielertrainer, der lag quer in der Luft, hämmerte das Leder per Seitfallzieher in den Winkel: „Das hat bisher noch nie geklappt!“ Mit dem letzten Angriff gelang also der 2:2 Ausgleich. Danach war Schluss, die Platzherren geschockt.

Trainer Konietzko lag quer in der Luft


SC Werden-Heidhausen I gegen SuS Haarzopf 1:0
Der Vorjahresvierte der Bezirksliga war kein ernsthafter Prüfstein für überraschend starke Löwentaler. Die Mittelfeldzentale war mit Kevin Hougardy und Sandy Müller bestens besetzt, die beiden Strategen bestimmten das Tempo und die Ausrichtung des Werdener Spiels.
Zahlreiche Chancen wurden halbherzig vergeben, kurz vor dem Seitenwechsel traf Yannick Bönte aus der Distanz immerhin schon mal die Querlatte.
Im zweiten Durchgang wurde die Partie auf hoppeliger Asche immer zerfahrener, Jason Munsch bot sich die große Chance, scheiterte jedoch am Torwart. Dann wurde Munsch gefoult, den fälligen Freistoß setzte Yannick Bönte zum 1:0 in die Maschen.
Torhüter Leo Krick musste kaum eingreifen, war dann aber konzentriert und aufmerksam zur Stelle. So wurde es ein vollauf verdienter Sieg.

SG Werden 80 II gegen ESG 99/06 1:7
Der Auftakt des Turniers in Überruhr ging auf ungewohnter Asche daneben. Keine Chance hatte die Werdener Zweitvertretung gegen die zwei Ligen höher spielende Truppe von der Hubertusburg, wehrte sich zwar nach Leibeskräften, fing sich aber sieben Gegentore.

SG Werden 80 II gegen VfL Kupferdreh II 5:3
Wieder torreich ging es im zweiten Spiel des Turnieres um den Bagus Cup zu. Gegen einen C-Ligisten kamen die Mannen um Spielertrainer Denis Decker zu einem 5:3 Erfolg. Nun geht es gegen den B-Ligisten ESC Rellinghausen II, mit einem Sieg wäre das kleine Finale erreicht.

SC Werden-Heidhausen II gegen SuS Haarzopf II 3:1
Die Gäste aus Haarzopf lagen durch zwei frühe Tore von Vedran Kustura zur Pause mit 0:2 hinten.
In der 73. Minute gelang sogar der Anschlusstreffer, doch Florian Beckmannshagen stellte prompt den alten Abstand wieder her. Zum 4:1 Endstand war dann erneut Vedran Kustura erfolgreich.

SC Werden-Heidhausen III gegen DJK Dellwig 8:2
Im Löwental gab es gegen den ambitionierten B-Ligisten DJK Dellwig einen hohen Sieg. Zur Pause stand es bereits 5:0 durch ein Eigentor der Gäste, zweimal war Florian Kammann, je einmal Felix Beckmannshagen und Sebastian Hüsken erfolgreich.
Nach dem Seitenwechsel durften auch die Gäste treffen, Felix Beckmannshagen, Stefan Homberg und Florian Kammann legten nach.

Spieltermine

Samstag, 25. Juli:
SC Werden-Heidhausen I gegen SV Leithe, 15.40 Uhr, Seumannstraße.

Sonntag, 26. Juli:
SC Werden-Heidhausen I im Achtelfinale Preußen Cup, 15 Uhr, Seumannstraße.
SG Werden 80 I gegen JuSpo Essen-West, 11 Uhr, Löwental.
Germania Ratingen gegen SC Werden-Heidhausen Damen, 13 Uhr, Götschenbeck.
Arminia Hassel gegen SC Werden-Heidhausen II, 15 Uhr, Valentinstraße.
SC Werden-Heidhausen III beim Stauder Cup, 10.50 Uhr, Windmühle.
SC Werden-Heidhausen IV gegen TuS Essen-West III, 15 Uhr, Löwental.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.