Erfahrungen sammeln

Anzeige
Die weibliche U12 mit ihren Trainerinnen Lucie Grieving und Celine Stillger. Foto: Henschke
 
Auf kleinem Feld durften die WTB-Mädchen erste Erfahrungen sammeln. Foto: Henschke

Jugendvolleyball : Die weibliche U16 wurde Vizemeister, die neue U12 hatte ersten Auftritt


Einen höchst erfreulichen Spieltag hatten die Jugendvolleyballer des Werdener TB. So war die weibliche U 12 zum allerersten Mal im Einsatz und die weibliche U 16 konnte die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga feiern.

Die weibliche U16 I trat am letzten Spieltag zur Spitzenbegegnung der Bezirksliga an. Der Spielplan sah zum Abschluss die drei Topteams der Liga in einer Halle vor. Zunächst traf die Mannschaft von Susanne Heimeshoff auf den Dritten, den FS Duisburg. Hatte der WTB in der Hinrunde noch einige Probleme mit diesem Kontrahenten, spielte Werden nun von Beginn an stark: Trainerin Heimeshoff sah eine überzeugende Arbeit in Annahme, Zuspiel und Angriff. Ein Extralob ging nach dem glatten 3:0 Erfolg an Kathrin Linnert für ihre starke Arbeit am Netz.

Ausgeglichene Partie

Tabellenführer TV Jahn Königshardt war schon nicht mehr einholbar, dennoch wollte der WTB den Konkurrenten an seine Grenzen führen. In drei Durchgänge siegte der TV, doch speziell im zweiten Satz entwickelte sich trotz starker Sprungaufschläge des Kontrahenten eine ausgeglichene Partie. Der WTB war mit dem Saisonfinale äußerst zufrieden, denn kein Gegner hatte den Meister und künftigen Oberligisten so nah am Rande einer Niederlage.
Die weibliche U16 II trat ersatzgeschwächt an. Gegen die DJK Vierlinden und die MTG Horst verließ das Team nach zwei glatten Niederlagen die Halle. Interimstrainerin Lara Schützdeller bemängelte zwar die Aufschlagquote, lobte aber auch Kampfgeist und Angriffsstärke, die leider durch schwächere Annahme zu selten präsentiert wurde.

Schützenhilfe

Die weibliche U13 II und die U13 Mixed trafen aufeinander. Im vereinsinternen Duell kam es zu einem spannenden Verlauf, am Ende setzte sich die favorisierte Mixedmannschaft in zwei von drei Sätzen durch. Im Anschluss trat die Mixed von Nick Wewers gegen die Jungen des Verberger TV an und konnte diesen direkten Verfolger auf Abstand halten. Auch wenn der zweite Satz deutlich verloren ging, steigerte sich der WTB noch einmal und holte im dritten Durchgang den Sieg.
Im letzten Spiel des Tages traf die weibliche U13 II auf den Verberger TV. Wie erhofft, gaben die Werdener Mädchen alles, um ihren Vereinskollegen Schützenhilfe im Kampf um den zweiten Tabellenplatz zu geben. Erst der dritte Durchgang ging verloren. Somit baut die Mixedmannschaft ihren Vorsprung in der Bezirksliga aus und die U13 II schiebt sich in das Mittelfeld der Tabelle vor.

Beeindruckender Kampfgeist

Zu ihrem allerersten Einsatz auf dem Volleyballfeld kamen die Werdener Anfängerinnen. Bei den Bezirksmeisterschaften der weiblichen U12 galt es für die äußerst junge Truppe von Lucie Grieving und Celine Stillger, erste Erfahrungen zu sammeln. Immer wieder war das Team nah am Satzerfolg und ließ in ihrem beeindruckenden Kampfgeist nie nach. Leider wurden die Werdenerinnen dennoch nicht mit einem Satzgewinn belohnt. Die Mädchen des Jahrgangs 2007 dürfen allerdings noch zwei Jahre lang bei diesem Turnier teilnehmen. Bleibt also noch viel Zeit, um sich weiter zu verbessern. Die Mannschaft würde sich zudem über neue Teammitglieder freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.