Flop trotz Überzahl

Anzeige
Der SC Werden-Heidhausen unterlag im Pokal trotz einstündiger Überzahl. Foto: Bangert

Pokalspiele der Fußballer - SC Werden-Heidhausen und SG Werden 80 scheiden bereits in der 2. Runde aus


Für den SC Werden-Heidhausen kam diesmal das Pokalaus schon in der zweiten Runde, auch die SG Werden 80 kam nicht weiter und kann sich nun ebenfalls voll auf die Meisterschaft konzentrieren.

BV Altenessen gegen SC Werden-Heidhausen I 3:2
SC-Trainer Danny Konietzko stellte ein wenig um, brachte den A-Jugendlichen Khalid Waziri von Beginn an. Nach nur acht Minuten brachte Jason Munsch die Gäste in Führung, nach einer Viertelstunde gelang dem BVA der Ausgleich. In der 38. Minute verließ der Altenessener Torwart seinen Strafraum und zog als „letzter Mann“ die Notbremse. Da hier eine eindeutige und klare Torchance verhindert wurde, gab der Referee regelkonform Freistoß für Werden und Rot für den Schlussmann. Mangels eines Ersatzkeepers stellte der BVA einen Feldspieler ins Tor, doch der vermeintliche Vorteil für die Gäste war keiner.
Im Gegenteil: Mit dem Remis ging es in die Pause, nach gut einer Stunde gelang den dezimierten Hausherren sogar die Führung. Als Altenessen in der 78. Minute nachlegte, war dieser Pokalfight im Prinzip entschieden. Der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Nick Hölzer kam einfach zu spät, um noch etwas retten zu können.
Nun geht’s in der Kreisliga weiter mit einem Auftritt beim enorm verstärkten Heisinger SV, der als Vorjahresdritter im Kampf um den Aufstieg mitreden möchte. Allerdings verpatzte der HSV seinen Auftakt, verlor zwei von drei Partien, zog aber souverän in die dritte Pokalrunde ein.

Nur kurz gefreut

Sportfreunde 07 gegen SG Werden 80 5:2
Trainer André Bausch konnte mit Björn Förster, Daniel Purpur und Matthias Nitschmann weitere Neuzugänge einsetzen, sein Kader wächst stetig an. Allerdings musste der Coach an diesem Wochenspieltag auf etliche Stammkräfte verzichten.
Nach einer Viertelstunde gingen die Gastgeber in Führung, nach 28 Minuten konnte Patric Sondermann ausgleichen. Direkt nach dem Anstoß konnten aber die Sportfreunde den SG-Torhüter Manuel Will ein zweites Mal überwinden, mit diesem 2:1 ging es auch ins Pausengespräch.
Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da sorgte Marcel van Emmenes für das 2:2, welches aber nur kurz Bestand hatte, denn schon wie vorher konterte 07 mit einem weiteren Treffer. Dann fiel die Entscheidung: Dem 4:2 für die Hausherren folgte eine gelb-rote Karte gegen die 80er. Das 5:2 in der 80. Minute war dann der Schlusspunkt unter eine solide Vorstellung der Rüttenscheider, die noch am Sonntag beim SC Werden-Heidhausen mit 1:6 untergegangen waren.
Am Sonntag kommt Niederbonsfeld ins Löwental, der Vorjahresfünfte der Kreisliga legte aufgrund großer Personalnot einen katastrophalen Start mit nur einem Zähler hin. Im Kreispokal konnte sich die SuS allerdings nach Verlängerung eine Runde weiter kämpfen.

So rollts Leder:

Sonntag, 28. August:
9.15 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen Winfried Kray II, Löwental.
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen TuS Helene, Löwental.
12.30 Uhr: Heisinger SV II gegen SC Werden-Heidhausen II, Uhlenstraße.
13 Uhr: SG Werden 80 II gegen TC Freisenbruch II, Löwental.
15 Uhr: Heisinger SV gegen SC Werden-Heidhausen I, Uhlenstraße.
15 Uhr: SG Werden 80 I gegen SuS Niederbonsfeld, Löwental.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.