„Football‘s coming home…“ SC Werden-Heidhausen mit internationaler Begegnung

Anzeige
Das Wappen der britischen Kicker.

Am heutigen Samstag, 15. August, kommt es im Sportpark Löwental zu einer internationalen Partie. Zu Gast beim SC Werden-Heidhausen sind die Spieler des Clubs „The Wilberforce Wanderers AFC“, die aus der Nähe Londons anreisen.
Private Kontakte, einige Fachgespräche über Fußball und eventuell das eine oder andere Hopfengetränk halfen mit, dieses Match zu stemmen.

In der heimischen Liga setzen sich die Wanderers mit Teams wie FC Highgate, Imperial College Old Boys, Paddington Elite oder den Tottenham Hale Rangers auseinander, nun versuchen die Erfinder des modernen Fußballs, ihre Sportart auch auf dem Kontinent bekannt zu machen.
Ihre Gegner jedenfalls sind bis in die Haarspitzen motiviert: das „Allstar“-Team der Löwentaler setzt sich aus Ehemaligen und Spielern der zweiten und dritten Mannschaft zusammen.

Die „Allstars“ bis in die Haarspitzen motiviert

SC-Legende Markus Köllmann strotzt vor dem historischen Duell nur so vor Selbstvertrauen. „Ich wusste schon immer, dass ich ein Spieler mit internationalem Format bin. Das werde ich am Samstag unter Beweis stellen.“
Auch Flügelflitzer Fabian Papierok fiebert dem Match zuversichtlich entgegen. „Die britische Spielweise liegt mir, da ich ein sehr robuster Spielertyp bin. Da werden sich die Wanderers noch wondern.“
Tom Agnew ist Mannschaftskapitän der Wilberforce Wanderers und schätzt die Chancen seines Teams realistisch ein. „Football is a simple game, Germany always wins. I‘m looking forward to beer and Bratwurst after the match.”

„Beer and Bratwurst“

Ob die Rollenverteilung tatsächlich so eindeutig ist, wird sich zeigen, wenn um 14.30 Uhr das Spiel von Jungschiedsrichter Markus Bäcker angepfiffen wird.
Es wäre schön, am Samstag einige Zuschauer im Löwental begrüßen zu dürfen.
Am Sonntag gastieren die Briten dann bei der A-Jugend von Fortuna Bredeney.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.