Gegentreffer schockte

Anzeige
Gegen den FC Kray kassierten die C-Junioren einen späten Gegentreffer. Foto: Bangert
 
Trotz aller Bemühungen blieb der SC torlos. Foto: Bangert

Die Werdener Mädchen boten ganz starke Vorstellungen und drei deutliche Siege

Der Gegentreffer kam in der vorletzten Spielminute und schockte: Die C-Junioren des SC Werden-Heidhausen fingen sich eine 0:1 Niederlage gegen den FC Kray. Nun ist die Relegation zur Niederrheinliga aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen.

Die A-Junioren konnten in Schonnebeck den haushohen Favoriten kräftig ärgern. Khalid Waziri traf zur Führung, der Nachwuchs des Oberligisten reagierte gereizt, fing sich jede Menge Verwarnungen und gleich zwei Zeitstrafen. Selbst bei einem 1:3 Rückstand gab sich Werden nicht auf und verkürzte durch Tim Kreutzadler. Es reichte nicht ganz zur Sensation. Zum Ausklang empfängt der SC den Vogelheimer SV, mit einem Sieg könnte eventuell noch ein Platz wett gemacht werden.
Die B-Junioren gerieten beim TuS Holsterhausen zunächst in Rückstand. Für den Ausgleich zeichnete Vincent Kampler Montessi verantwortlich, Alex Lang brachte die Gäste erstmalig in Führung. Vincent Kampler Montessi legte noch drei Tore hinterher und war so Mann des Tages beim 5:2 Erfolg.

Aus allen Wolken gefallen

Die C-Junioren unterlagen dem FC Kray. Wie schon im Hinspiel musste das Team der Trainer Pascal Duisken, Marcel Schäfer und Tm Kreutzadler alle drei Punkte abgeben. Bis kurz vor Schluss sah alles nach einem torlosen Remis aus, was den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz bedeutet hätte. Doch in der 69. Minute fiel das 0:1 und der SC aus allen Wolken. Der Titelkampf ist nun entschieden, der ETB II wird Meister. Da der Zweite ESC Preußen am finalen Spieltag einen leichten Gegner hat, dürfte es für den Dritten aus Werden nichts mit der Relegation zur Niederrheinliga werden. Nun geht es zur besten Rückrundenmannschaft Adler Union Frintrop.
Beim FC Kray lagen die D-Junioren bereits zur Pause mit 0:3 hinten. Auch im zweiten Abschnitt konnte der überlegene Gegner drei Treffer erzielen. Die Schützlinge der Trainer Michael Koke und Dennis Wefers haben es zum Abschluss der Saison mit dem Tabellendritten Adler Union Frintrop zu tun.

Zwei Vizetitel

Gegen die Spvg Steele gelang den U17 Mädchen ein deutlicher 5:2 Erfolg. Emily Stockter brachte Werden in Führung, Ines Seeliger und Ellen von Drachenfels erhöhten. Mit einem Doppelpack machte dann Emily Stockter die Sache eindeutig. Der Mannschaft von Trainer Markus Graf ist der zweite Tabellenplatz nun nicht mehr zu nehmen. Nun geht es zum Kellerkind TuS Helene, dessen raue Gangart berüchtigt ist.
Ein starkes Spiel der U15 Mädchen sorgte für einen 7:1 Auswärtssieg bei Jägerhaus-Linde. Die Treffer markierten Vivien Bensch (2), Hannah Schröder (2), Luisa Oru, Franziska Voß und Anna Hömßen. Nach zuvor zwei aufeinander folgenden Kreismeisterschaften gab es diesmal zwar nur den vierten Platz. Aber der SC landete nur vier Zähler hinter Meister Langenfeld und erzielte mit Abstand die meisten Tore. Ein besseres Abschneiden verhinderte leider eine verletzungsbedingte Schwächephase im März, als sogar ein Spiel abgesagt werden musste. Nun steht in der Sommerpause ein großer Schnitt an: Etwa die Hälfte des Teams von Trainerin Inga Vorholt wechselt hinauf in die U17, ähnlich viele Spielerinnen rücken aus der U13 nach.

Lupenreiner Hattrick

Ruhe, Übersicht und mannschaftliche Geschlossenheit waren die Basis für ein hervorragendes Spiel der U13 Mädchen gegen den FC Kray. Das Team der Trainer Roland Vorholt und Norbert Steinsmühlen wurde mit einem 5:0 belohnt. Eine gut stehende und aktive Abwehrreihe verhinderte ein ums andere Mal die Chance für Kray, überhaupt in Richtung des Werdener Tores zu kommen. Den Rest erledigte Torhüterin Marie Morgala-Kattenbusch souverän. Es dauerte nicht lange, bis Nora Pelnar mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 16 Metern traf. Zwei Minuten später erhöhte Greta Grüning. In der zweiten Hälfte erhöhte der FC Kray zwar das Tempo, lief aber ein ums andere Mal ins Leere. Der endgültige K.O. kam mit zwei weiteren Treffern von Greta Grüning. Dass sich die Mädels entwickelt haben, zeigte sich dann beim sehenswerten 5:0, als sich Greta den Ball vom Fuß des Gegners vor dem Krayer Tor stibitzte und locker zum lupenreinen Hattrick ins Netz schob. In der Tabelle konnten die Krayerinnen überholt werden, der SC ist nun schon Neunter. Jetzt geht es zum körperlich überlegenen TuS Holsterhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.