Grün-Weißer Spielrausch: Spiele der Handballer - Entscheidung in der Bezirksliga rückt immer näher

Anzeige
Gegen die SG Überruhr III gab es eine happige Niederlage für die Werdener Damen.
 

Den Herren gelangen zwei Siege und ein beachtliches Remis, während die Damen diesmal nur einen Punkt zur Gesamtausbeute der DJK-Handballer beisteuern konnten.

DJK Winfried Huttrop II gegen DJK Werden I 16:37

Von Beginn an dominierten die Löwentaler das Spiel. Nach 15 Minuten stand es 3:10, mit diesem Zwischenstand war die Partie praktisch schon entschieden. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zeigte die Mannschaft ein konzentriertes und diszipliniertes Spiel gegen einen überforderten Gegner, der ihnen noch im Hinspiel einige Schwierigkeiten bereit hatte.
Trotz zwischenzeitlich hoher Führung ließen die Werdener nicht nach - ein Manko, was sie in der Hinrunde mehrmals in Bedrängnis gebracht hatte, aber nun abgestellt scheint.
So hatte Trainer Bril die Möglichkeit, ganz in Ruhe im taktischen Bereich zu experimentieren. Der gesamte Kader kam zum Einsatz, jeder Spieler konnte die Vorgaben des Trainers um- und sich in Szene setzen. Bester Werfer diesmal Michael Dewald mit sieben Treffern, jeweils fünfmal erfolgreich waren Nico Krauthausen, Malte Mallach und Sven Pfeffer.
Erneut spielte sich die grün-weiße Mannschaft in einen Rausch - die Huttroper Gastgeber hatten überhaupt keine Chance, etwas entgegen zu setzen.
In den kommenden Spielen wird es für das Team von Trainer Dirk Bril und Betreuer Kosta Avramidis um die angestrebte Meisterschaft gehen, denn nur durch zwei Siege wird das Saisonziel, der Wiederaufstieg in die Landesliga, erreicht werden können.
Jetzt kommt TuSEM III ins Löwental, dem die Grün-Weißen im Hinspiel unterlagen.
Kosta Avramidis ist die Zuversicht in Person: „Wenn wir an die Leistung der vergangenen drei Spiele anknüpfen, dann werden wir den TuSEM schlagen!“

SC Phönix Essen gegen DJK Werden II 21:21

Bis zur 45. Minute liefen die Werdener einem Sechs-Tore Rückstand hinterher. Dann fing sich die junge Nachwuchstruppe und konnte mit großem Einsatz noch ein verdientes Unentschieden erreichen. Eine überzeugende Leistung zeigte Christian Hitzbleck mit 14 Toren, davon zwölf in der zweiten Halbzeit. Der Abstieg aus der Bezirksliga wird dennoch nur noch schwer zu vermeiden sein.

DJK Winfried Huttrop V gegen DJK Werden III 16:30


Die Dritte überzeugte mit einem klaren Erfolg. Der Gegner war von Spielbeginn an chancenlos. Die Mannschaft um Betreuer Mani Höpfner belegt in der 1. Kreisklasse einen guten vierten Platz.

HSG Werden / Phönix I gegen SG Überruhr III 15:33


Nach einer in Abwehr und Angriff sehr schwachen Vorstellung gab es für die Mannschaft von Trainer Andre Gutjahr gegen den Ortsrivalen eine empfindliche Niederlage.
Von Beginn an waren die Löwentalerinnen chancenlos. Es wird nun darauf ankommen, dass die Mannschaft in den letzten Spielen sich noch einmal steigert, um nicht in einen Abstiegskampf in der Landesliga zu geraten.

SG ETB / Altendorf II gegen HSG Werden/ Phönix II 18:18

Die Mannschaft von Trainer Schmidt konnte mit dem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten überzeugen und den dritten Platz in der Bezirksliga verteidigen. Als direkter Verfolger hatte die HSG den Plan, mitzuhalten und das Spiel zu gewinnen. Allerdings zeigten sich die Gastgeber wenig beeindruckt und gingen direkt in Führung.
Die HSG fand schwer ins Spiel und konnte nur wenige Torchancen nutzen. Erst nach der Pause kam Werden besser ins Spiel und schaffte mit einem 10:10 erstmals den Ausgleich. ETB/Altendorf Ruhr schaffte es, sich nochmal abzusetzen, am Ende hatten aber die Gäste die etwas stärkeren Nerven und schafften den Ausgleich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.