Gut gerüstet für die Saison

Anzeige
Tino Theuer bot eine engagierte Leistung auf dem linken Flügel. Foto: Bangert
 
SC-Neuzugang Philipp Sonnenschein bedrängt den Gegner. Foto: Bangert

Spiele der Fußballer – letzte Testbegegnungen der Werdener Teams brachten gute Resultate


Endlich ist es soweit: Der Schweiß der harten Vorbereitungszeit ist getrocknet, nun stehen die Werdener Fußball-Teams in den Starlöchern. Die Saison 2016 / 2017 kann beginnen!

SC Werden-Heidhausen I gegen FC Saloniki 4:1
Mit einem deutlichen Sieg, der aber noch höher hätte ausfallen müssen, zeigte sich der SC Werden-Heidhausen gut gerüstet für die Saison in der Kreisliga A. Zunächst jedoch raufte sich Trainer Danny Konietzko die Haare: Seine Spieler vergaben beste Möglichkeiten im Minutentakt, zeigten sich vorm Tor zu verspielt oder ohne Fortune. Auf der Gegenseite musste Torhüter Leo Krick einige Male beherzt eingreifen, da seine Hintermannschaft zu oft Konter der Gäste zuließ. Kurz vor der Pause fand ein langer Ball Florian Kammann, der sich energisch durchsetzte und dann ohne Mühe zum 1:0 traf.

Feine Spielzüge

Die zweite Hälfte begann zerfahren. Einen Freistoß von Wolfgang Dymala entschärfte der Torwart mit einer Faust, Florian Kammann spielte zu Marius Neef, der versuchte, den Ball am Keeper vorbei zu schieben. Besser lief es in der 63. Minute, als ein feiner Spielzug zu Stefan Lößner führte, der nach innen passte, Neef brauchte nur noch einzudrücken. Dann fasste Florian Kammann sich ein Herz und hämmerte das Leder zum 3:0 in die Maschen. Als die Abseitsfalle wieder einmal nicht zuschnappte, war Schlussmann Krick geschlagen, doch umgehend köpfte Wolfgang Dymala einen Freistoß zum 4:1 ein. Nach Ballgewinn von Dymala, jagte der eingewechselte Basti Bugs das Leder an den Pfosten, der ebenfalls ins Spiel gebrachte Tobias Butgereit setzte einen Kopfball knapp daneben. Jetzt sind die Planspiele vorbei, es wird ernst, am ersten Spieltag kommt der FSV Kettwig ins Löwental.

Stella Azzurra Velbert gegen SG Werden 80 I 0:15
Wenig Aussagekraft hatte der Test beim Velberter B-Ligisten, der sich völlig überfordert zeigte. Marc Nern, Denis Jahnscheidt sowie je zweimal Marvin Baumeister und Markus Dymala legten bis zur Pause einen 6:0 Vorsprung vor.
Nach dem Seitenwechsel ging es, soweit überhaupt möglich, noch einseitiger zu.
Dennis Peter traf dreimal, Markus Dymala doppelt, weiterhin durften Lars Ramrath, Patric Sondermann und Marc Nern jubeln, ein Eigentor rundete den Kantersieg ab. Trainer André Bausch konnte sich entspannt zurücklehnen, sein Torhüter Manuel Will verbrachte einen geruhsamen Sonntagnachmittag. Groß ist die Vorfreude bei den 80ern, denn am Sonntag startet beim SV Kray 04 nun das Abenteuer Kreisliga A.

Ungewohnter Naturrasen

RSV Klosterhardt II gegen SC Werden-Heidhausen Damen 5:3
Auf ungewohntem Naturrasen fiel es den Löwentalerinnen zunächst äußerst schwer, ins Spiel zu kommen. Den frühen Rückstand konnte Zeynep Sariaslan ausgleichen, nach 30 Minuten gelang es Nadine Ficht, das 2:2 zu erzielen. Bis zur Pause lag Werden dann mit 2:4 hinten, in der zweiten Hälfte lief der Ball schon besser durch die Reihen und der SC stand hinten sicherer. Zum Endstand von 3:5 konnte sich Alexandra Will in die Torschützenliste eintragen. Trainer Simon Freisenhaus hatte seine eigene Sicht der Dinge: „Am Ende kann man sagen, dass es eine sehr gute Konditionseinheit war.“ Weiter geht’s mit Testspielen, Freitag geht's nach Niederbonsfeld, Sonntag reisen die Löwentalerinnen zu den Batenbrocker Ruhrpottkickern.

SuS Haarzopf II gegen SC Werden-Heidhausen II 2:3
Guter Test am Föhrenweg. Auf mittlerweise ungewohnter Asche kam das Team von Trainer Benjamin Brenk zu einem nie gefährdeten Erfolg, der deutlicher hätte ausfallen müssen. Marcel Gockeln brachte Werden in Führung, nach dem Ausgleich sorgte der gut aufgelegte stürmer in der 33. Minute für das 2:1, welches Christoph Steinmetz kurz vor der Pause noch ausbauen konnte. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ein wenig aus der Hand gegeben, Haarzopf verkürzte, doch der Sieg war den Löwentalern nicht mehr zu nehmen. Zum Auftakt der Kreisliga B kommt der SV Isinger, der erst im Relegationsspiel den Aufstieg in die Kreisliga A verpasste.


So rollt’s Leder:

Freitag, 12. August:
19 Uhr: SuS Niederbonsfeld gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Kohlenstraße.

Sonntag, 14. August:
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen FSV Kettwig, Löwental.
11 Uhr: Batenbrocker Ruhrpottkicker gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Beckstraße.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen SV Isinger, Löwental.
15 Uhr: SV Kray 04 gegen SG Werden 80 I, Schönscheidtstraße.

Mittwoch, 18. August:
18.30 Uhr: SG Werden 80 I gegen SF Niederwenigern II, Löwental.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.