Gut gezielt, „Gut Ziel“!

Anzeige
v.l.n.r.: Klaus Paßgang, Hendrik Nottelmann, Andreas Paßerah, Jürgen Pritsch.
Mit 24:0 Einzelpunkten und durchschnittlich 1014,5 Ringen wurden die Werden-Heidhauser Luftgewehrschützen in der Disziplin freihändig/40 Schuss ihrer Favoritenrolle voll und ganz gerecht. Besonders erfreulich war die gelungene Integration des Juniorenschützen Hendrik Nottelmann in die Wettkampfmannschaft der Routiniers, die schon in den beiden Vorjahren ihre Gegner mit schöner Regelmäßigkeit zu Null abgefertigt hatten. Mit ihren Spitzen- und Durchschnittsergebnissen ließen Klaus Paßgang (364 Ringe/349), Jürgen Pritsch (344 Ringe/339) und Andreas Paßerah (336 Ringe/326,5) ihren Gegnern auch nicht den Hauch einer Chance. Dabei gelang es dem Jungschützen Hendrik Nottelmann, sich trotz eines Handicaps durch Bänderriss im Laufe der Wettkämpfe auf beachtliche 321 Ringe/307,75 zu steigern und seinen anfänglichen Ruf als „heuriger Hase“ endgültig abzustreifen - den Sprung in die Wertungsränge hat er für die nächste Saison fest eingeplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.