„Indianerhandball“ Erfolgreiche Spiele der Handballer - es gab drei Siege

Anzeige
 

Sehr gut lief der Spieltag für die Werdener Handballer. Die 1. Damen kamen zum ersten Saisonsieg, die 1. Herren übernahmen die Tabellenführung.

MTG Horst II - DJK Werden I 22:30
Von Beginn an dominierten die Grün-Weißen das Spiel. Gestützt auf eine starke Abwehr mit dem gut aufgelegten Torwart Ralf Klose wurde bis zur Halbzeit bei immer noch unbefriedigender Auswertung der Torchancen ein komfortabler Vorsprung von acht Treffern erreicht.
Nach der Halbzeit schlich sich dann der Schlendrian in das Spiel der Werdener, Abwehr- und Angriffsfehler führten dazu, dass der Gegner wieder ins Spiel kam. Doch letztlich fing sich die Truppe wieder und gewann souverän das Spiel.
Neuzugang Patryk Bily konnte im Tor überzeugen. Trainer Dirk Brill war von der Leistung in der 2. Halbzeit wenig erbaut: „Das war Indianerhandball, da wird sich einiges ändern müssen.“
In den kommenden spielfreien Wochen wird die Mannschaft hart arbeiten müssen, denn dann kommen die Gegner, die mit um die Meisterschaft spielen werden.
Torschützen: Dewald 6, Bous 4, Bürger 4, Mallach 4, Clasen 3, Krauthausen 3, Kerger 2, Kuzminski 2, Radloff 2.

HSG am Hallo I - DJK Werden II 36:24
Mit nur sieben Feldspielern, Torhüter Galla musste als Feldspieler agieren, waren die Werdener beim hohen Favoriten chancenlos.
Zwar konnte man das Spiel in den ersten zehn Minuten offen gestalten, man führte sogar 7:5, doch dann übernahmen die Stoppenberger das Kommando und erzielten bis zur Halbzeit einen klaren Vorsprung, den sie bis zum Spielende immer weiter ausbauten.
Geschwächt wurden die Grün-Weißen außerdem Ende der ersten Halbzeit durch die rote Karte von Max Mokross, der bis dahin ein gutes Spiel gezeigt hatte.
Torschützen: S. Becker 8, Kraft 5, Mokross 4, Letzel 3, Schächter 2, Galla, Riepl.

DJK Werden / Phönix I - Tura Altendorf 31:22
Von Spielbeginn an zeigten die Damen der HSG eine überzeugende Mannschaftsleistung und kamen so zu ihrem ersten Saisonsieg.
Schnell ging die Mannschaft mit drei Toren in Führung und hielt diesen Vorsprung bis zur Halbzeit.

Klarer Erfolg

In der zweiten Hälfte steigerten sich die Damen weiter in Abwehr und Angriff, bauten ihre Führung mit konsequentem Spiel immer weiter aus und erreichten gegen die unbequemen Gegnerinnen einen verdienten klaren Erfolg.
Aus einer kämpferisch starken Mannschaft sind besonders die Leistungen von Inga Osterwald und Charlotte Falke zu nennen.
Trainer Andre Gutjahr hofft darauf, dass die Mannschaft in den kommenden spielfreien Wochen diese Leistung im Training weiter verbessern kann.
Torschützen: Osterwald 9, Falke 6, Winnesberg 6, Roth 3, Wagner 3, Dreher 2, Götte, Kierschke.

DJK Werden/ Phönix II gegen Tura Altendorf II 16:10
Nach 25 Minuten stand es erst 3:3, mit einem 5:3 ging Werden in die Pause. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kam Schwung ins Spiel und es fielen deutlich mehr Tore.
Die Dynamik und der Drang zum Tor stiegen zwar an, allerdings war nicht von einer Glanzleistung zu sprechen. Die Abwehr wurde kurz vor Ende der Partie zu offen und somit gelang es Tura, einige Anschlusstore zu werfen.
Torschützen: Schneiders 4, Frei 3, Lenhoff 3, Pollmeier 2, Kruthoff, Neu, Pfalzgraf, Szymiczek.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.