Klassenerhalt eingetütet

Anzeige
Den ESC Rellinghausen besiegten die D-Junioren. Foto: Bangert
 
Mit 1:0 hatten die D-Junioren ganz knapp die Nase vorn. Foto: Bangert

Vor großer Kulisse endete das Spitzenspiel der C-Junioren unentschieden

Mit der D-Jugend und den A-Junioren konnten zwei Werdener Mannschaften den Klassenerhalt frühzeitig eintüten. Alle drei Teams bleiben in der eingleisigen Leistungsklasse. Die C-Junioren haben sogar noch Chancen auf Meisterschaft und Qualifikation für die Niederrheinliga.

Der stellvertretende Jugendleiter Sebastian Paas jubelte: „Damit kann man schon zwei Spieltage vor Ende festhalten, dass der SC einen guten Start in der Premierensaison der Essener Leistungsklasse hingelegt hat. Die Aufgabe für die Zukunft lautet, diese Ergebnisse zu bestätigen und die zuletzt positive Entwicklung weiter anzukurbeln.“

Zweimal Klassenerhalt

Die A-Junioren waren gegen den FC Stoppenberg endlich mal wieder qualitativ und quantitativ gut besetzt. Vier Spieler auf der Bank hatte es seit Ewigkeiten nicht gegeben. Der 10:1 Sieg war in der Höhe verdient, der Gegner zwar auch sehr schwach, musste aber erst einmal geknackt werden. Lucas Hicking traf mit einem Doppelschlag, Fabian Schmitz legte das 3:0 nach. Nach einer halben Stunde waren die Fronten geklärt. Im zweiten Abschnitt traf zunächst der Gast, dann konnten sich noch dreimal Robin Reimering, zweimal Moritz Klötgen, Lucas Hicking und Tim Kreutzadler in die Torschützenliste eintragen. Die Trainer Enrico Bloß und Sebastian Paas waren’s zufrieden: „Die Jungs haben das dann sehr ordentlich zu Ende gespielt.“ Damit hat das Team am drittletzten Spieltag den Klassenerhalt frühzeitig perfekt gemacht. Die obere Tabellenhälfte kann leider nicht mehr erreicht werden, aber nun möchten die Löwentaler den Favoriten Schonnebeck ärgern. Auch die D-Junioren sicherten sich den Ligenerhalt in der Essener Leistungsklasse. Nach anfänglichen Problemen wurde der ESC Rellinghausen mit 1:0 bezwungen. Zunächst jedoch spielten die stark abstiegsbedrohten Gäste mutig nach vorn. Werden bekam Probleme, stand unter Druck. Mit Glück und Geschick konnte ein Rückstand noch soeben vermieden werden. Im zweiten Durchgang konnten sich die Hausherren befreien, starteten ihrerseits Angriffe. Oscar Lindow spielte durch zu Linus Abramowski, der das Leder zum 1:0 in die Maschen knallte. Jetzt lag sogar mehr in der Luft. Alex Lewe verlängerte eine Flanke an den zweiten Pfosten, dort verpasste Franzi Rech das 2:0 nur knapp. Jason Wefers steckte gescheit durch zu Alex Lewe, der aber am Keeper scheiterte. In der Nachspielzeit war noch eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Gästekopfball knapp übers SC-Tor zischte. Dann war alles nur noch Jubel, nun möchte das Team mit einem Sieg beim FC Kray versuchen, zur zweitbesten Mannschaft des alten Südost-Kreises zu avancieren.

Kantersiege

Den U15-Mädchen gelang ein Kantersieg gegen ihre Angstgegnerinnen. Im letzten Heimspiel der Saison gelang dem Team von Trainerin Inga Vorholt gegen die favorisierten Tabellenzweiten aus Richrath eine krasse Überraschung. Endlich einmal in Bestbesetzung, holte sich der SC durch eine kämpferisch wie spielerisch tadellose Leistung einen souveränen 11:0 Erfolg. Noch im Hinspiel war der SC mit 0:5 demontiert worden. Nun gelang also die perfekte Revanche. Die Tore erzielten Ellen von Drachenfels (6), Anna Hömßen (3) und Lara Pareik (2), die mit einen Distanzschuss von der Mittellinie über die Torhüterin schönheitspreisverdächtig einnetzte. Das Tor zum 8:0 war gleichzeitig der hundertste Saisontreffer. Nun geht's zum Saisonfinale nach Jägerhaus-Linde. Mit etwas Hilfe der Konkurrenz ist sogar noch die Vizemeisterschaft möglich.
Keine großen Probleme hatten die C-Junioren mit Preußen Eiberg. Die Gastgeber versuchten vom Anpfiff an, auf geradezu peinliche Art und Weise Zeit zu schinden. Am Ende hatte der SC mit 8:1 gewonnen und die Preußen zumindest eine zweistellige Niederlage vermieden. Die Treffer teilten sich Niclas Wessel (3), Ioannis Bekas (2), Neuzugang Louis Alexander Collin, Tobias Jerghoff und Lukas Lehr.

Im Spitzenspiel zu vorsichtig

Das als Spitzenspiel apostrophierte Match der C-Junioren gegen den Tabellenführer ETB SW Essen II bot zwar große Erwartungen und eine fantastische Kulisse im Löwental. Doch das Spiel selbst war geprägt von einer vorsichtigen Haltung der Hausherren. Überfallartig der Konter in der zweiten Minute, als sich Julian Hoppe rechts durchtankte und in der Mitte Niclas Wessel bediente, der den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie schieben musste. In der Folgezeit hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel und drückten auf den Ausgleich. Nach einer halben Stunde hätte fast der nächste Konter gesessen, doch der durchgebrochene Wessel scheiterte am Torhüter. Ein Freistoß segelte kurz vor dem Pausenpfiff in den SC-Strafraum, ein in der Mitte ungedeckter Schwarz-Weißer köpfte vehement zum 1:1 ein. Nach dem Seitenwechsel tat sich kaum noch etwas. Werden lauerte, dem ETB fiel außer Flugbällen aus dem Halbfeld auch nichts ein. Nach einem Eckstoß köpfte Max Lehr, der ETB-Keeper ließ das Leder durch die Beine rutschen, fasste aber nach. Dann hätten die Gäste noch die Riesenchance, zielten aber in die zweite Etage. Trainer Pascal Duisken kommentierte das Remis selbstkritisch: „Uns fehlte heute der Mut im eigenen Spiel.“ Werden bleibt auf dem dritten Tabellenplatz und möchte daheim gegen den FC Kray die Hinspielniederlage wettmachen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.