Mädchen gewannen alles

Anzeige
Die U13 Mädchen besiegten Rot Weiss Essen. Foto: Bangert
 
Franziska Rech mit gekonnter Ballführung. Foto: Bangert

Die Jugendfußballer waren sehr zufrieden mit ihren Auftritten

Die Jugendmannschaften des SC Werden-Heidhausen waren durchwegs zufrieden mit diesem Spieltag. Alle drei Mädchenmannschaften konnten gewinnen, die A-Junioren mussten gar nicht erst ans Leder. Bei den B-Junioren bleibt der Aufstieg fest im Blick, die C-Junioren grüßen nun von der Tabellenspitze.

Noch in der vergangenen Woche hatten die A-Junioren in Unterzahl antreten müssen und sich neun Stück gefangen. Solch ein Schicksal mochte sich der Tabellenletzte aus Bredeney im Löwental ersparen und sagte die Partie aufgrund Spielermangels ab. Da überhaupt die Reife für die Leistungsklasse fehlt, verzichtet die Fortuna auf die weitere Teilnahme und wird gestrichen. Somit steht der erste Absteiger fest, die Löwentaler haben einen satten Vorsprung auf die Relegationszone. Beim Tabellenfünften SG Schönebeck wird es schwer, da wieder viele Spieler ausfallen.

Es geht um den Aufstieg

Trainer Uli Fild konnte sich beim Sieg seiner B-Junioren über Fortuna Bredeney II erst nach der Halbzeit entspannt zurücklehnen. Paul Schlensak und Vincent Kampler Montessi sorgten für eine schnelle Führung, doch Bredeney kam wieder heran. Nach der Pause ebbte der Widerstand ab: Pascal Korte, Paul Schlensak, Benedict Grosch, Eric Hallmann, Levin Lojewski und zweimal Vincent Kampler Montessi schraubten das Ergebnis auf 9:1 hoch. Bei der SG Kupferdreh-Byfang geht es nun um den begehrten zweiten Aufstiegsplatz.
Mit einer gelungenen Revanche konnten sich die C-Junioren der Trainer Pascal Duisken und Marcel Schäfer an die Tabellenspitze der Leistungsklasse setzen. Während Tabellenführer ESC Preußen in Kray unterlag, wollte Werden beim FC Saloniki unbedingt die doofe Hinspielniederlage ausmerzen. Dies gelang mehr als ausreichend in beeindruckender Manier. Erst kurz vor der Pause erzielte Goalgetter Niclas Wessel die Führung. Das 2:0 durch Julian Hoppe gab noch keine Sicherheit, Saloniki erzielte den Anschlusstreffer. Dann aber stürmte Werden, kam durch Max Lehr und zweimal Niclas Wessel zum 5:1 Erfolg. Nun ist das Team allerdings spielfrei, wird also wahrscheinlich den Platz an der Sonne wieder abgeben müssen.

Der Ausgleich wollte nicht fallen

Die D-Junioren empfingen den Tabellenzweiten aus Schönebeck. Von Anfang an zeigte die Heimmannschaft, dass sie gewillt war, dem starken Gegner Paroli zu bieten. Auf beiden Seiten gab es kaum Torchancen. Die einzige Unachtsamkeit in der Defensive nutzten die Gäste jedoch kaltschnäuzig zur Führung. Mit diesem 0:1 ging es auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte legten die Werdener dann noch zu und konnten sich sogar ein Chancenplus erspielen. Der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. In den letzten Minuten lockerte die Mannschaft die Defensive, um vielleicht doch noch zu einem verdienten Punktgewinn zu kommen. Leider ohne Erfolg. Durch einen Konter erzielten die Schönebecker mit dem Schlusspfiff noch den zweiten Treffer, der Schiedsrichter pfiff gar nicht mehr an. Mit diesem engagierten Spiel konnte die Mannschaft der Trainer Michael Koke und Dietmar Munsch ihren desolaten Auftritt der Vorwoche vergessen machen und blickt zuversichtlich auf die nächsten Partien. Beim FC Karnap sollte gepunktet werden. Der SC liegt zwar in der oberen Tabellenhälfte, der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist aber auf sieben Punkte geschmolzen.
Beim Heimspiel der U15 Mädchen gegen Britannia Solingen fand das Team von Inga Vorholt zu den gewohnten Tugenden zurück: Bereits zur Pause führten die Gastgeberinnen mit 4:0 Toren. In der zweiten Hälfte sank ein wenig die Konzentration in der Abwehr und den Gästen gelangen drei Tore, allerdings legten die Löwentalerinnen ebenfalls mit weiteren sechs Treffern nach, so dass am Ende ein verdienter 10:3 Sieg zu Buche stand. Drei Punkte beträgt der Rückstand auf die Spitze, weiter geht’s beim Tabellenzweiten in Langenfeld.


Revanche gelungen

Die U17 Mädchen sind wieder auf der Spur! Die Trainer Markus Graf und Ralf Zuschlag sahen zwei hochverdiente Siege. Bei Adler Union Frintrop traf Emily Stockter zur Pausenführung, die sie nach dem Seitenwechsel noch ausbauen konnte. Liz Neumann machte mit dem 3:0 den Sack endgültig zu.
Daheim gegen BW Langenberg feierte die Löwentalerinnen dann Revanche für Niederlage im Hinspiel. Zunächst war Liz Neumann mit einem Doppelpack erfolgreich, dann legten Emily Stockter und die C-Jugendliche Anna Hömßen zum deutlichen 4:0 Erfolg nach. Durch diese Siege ist der SC dem Tabellenführer Niederwenigern wieder kräftig auf die Pelle gerückt.
Die U13 Mädchen schickten den großen RWE geschlagen zurück an die Hafenstraße. Nach dem unglücklichen 2:3 im Hinspiel gelang nun die verdiente Revanche. Es wurde ein klarer 4:0 Sieg der Löwentalerinnen. Von Beginn an waren die Mädels des SC die bestimmende Mannschaft und gingen nach zwei Minuten durch ein Tor von Hannah Saalbach in Führung. In der 15. Minute traf Mara Koch nach einer Ecke zum 2:0 ins Tor. Die zweite Halbzeit begann wie die erste, es dauerte keine zwei Minuten und es stand 3:0 für die Gastgeberinnen. Jil Schirmacher flankte in den Strafraum und eine Spielerin des RWE fälschte den Ball ins eigene Tor ab. In der 50. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung durch ein Freistoßtor von Nora Pelnar. Gegen die Sportfreunde 07 möchte Werden erfolgreich nachlegen. Selbst der fünfte Tabellenplatz scheint möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.