Mit eisernem Willen - SC Werden-Heidhausen I besiegt FC Kettwig mit 3:2

Anzeige
Sandy Müller (l.) war gegen seinen alten Verein besonders motiviert.

Wieder einmal hat der SC mit eisernem Willen ein Spiel gedreht! Zunächst sah es gegen den FC Kettwig gar nicht gut aus, die Gäste begannen forsch, der SC fand nicht zu kontrollierten Aktionen.

In der achten Minute senkte sich das Leder gefährlich über Torwart Tobias Thiemann, sprang aber vom Innenpfosten zurück ins Feld – Glück gehabt. In der 13. Minute forderte der SC Elfmeter, als Kevin Hougardy im Strafraum gehalten wurde. Das Leder kam zum einschussbereiten Kevin Maskow, der Schiedsrichter aber hatte ein Handspiel Hougardys gesehen.
Als ein Kettwiger verletzt an der Mittellinie lag, spielte der Gast nicht aus, sondern nach vorn, fast im Sitzen köpfte Salim zum 0:1 ein.
In der 29. Minute fast das 0:2, aber Thiemann sicherte den Ball im Nachfassen. Die 38. Minute brachte den Ausgleich - Hougardy setzte sich nach feinem Pass von Sandy Müller durch, passte zu Maskow, der keine Mühe hatte. Fast im Gegenzug geriet der SC-Tor noch einmal in Gefahr, sollte im zweiten Durchgang weitgehend verschont bleiben.

Riesenchancen

Denn nun dominierte der Gastgeber, SC-Trainer Danny Konietzko brachte Florian Kleine-Beck und Lucas Lüttenberg für Tobias Kammann und Sandy Müller.
Nico Rüth hatte die Riesenchance, ließ das Leder aber verspringen. Das vermeintliche 2:1 durch Hougardy fand keine Anerkennung, da Abseits.
Wieder war Rüth durch, scheiterte jedoch im 1 gegen 1 am Torwart. Zweimal hatte Kevin Maskow die Chance, doch die Kettwiger konnten klären. Machtlos waren sie in der 80. Minute, als der immer aktiver werdende Hougardy nach innen passte, wo der eingewechselte Tim Petzke stand, das 2:1 war geschafft.
Nach einem Eckstoß von Simon Spazier fiel der Ball Christian Weiler vor die Füße, der die Lücke sah und zum 3:1 traf. Kettwig warf alles nach vorne, erzielte gar das 2:3, der Sieg war den Löwentalern aber nicht mehr zu nehmen.
Am Sonntag kommt Aufsteiger TuS 84/10 Bergeborbeck, der bisher viel Lehrgeld zahlen musste und noch auf seinen ersten Punkt wartet.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.