Mit Wurst und Bier gefeiert

Anzeige
Malte Mallach, achtfacher Torschütze gegen die SG Unterrath. Foto: Bangert

Spiele der Handballer: DJK-Reserve steigt wieder auf, Landesliga-Herren mit Fehlern


Die DJK-Reserve kam erst im zweiten Durchgang so richtig in Schwung, den Landesliga- Herren blieb wieder nur das Nachsehen. Zünftig mit Bier und Bratwurst gefeiert haben hinterher beide Teams.


DJK Werden gegen SG Unterrath 30:34
Torschützen: Pfeffer 9, Mallach 8, Dewald 4, Vollmer 4, Gauselmann 2, Bous, Clasen, Radloff.
Nach einer bis zur 52. Minute hart umkämpften, abwechslungsreichen Partie beim Stand von 25:25 kam es bei den Löwentalern zum wiederholten Male gerade im Angriff zu Fehlern und der Gegner konnte sich mit vier Toren absetzen. Diesen Vorsprung verteidigten sie dann bis zum Spielende. Dabei hatten die Grün-Weißen zu Beginn der zweiten Halbzeit mit großem kämpferischem Einsatz einen 12:16 Rückstand in eine knappe Führung umgewandelt. Doch dann kam es auch in der Schlussphase zu den schon während der gesamten Spielzeit aufgetretenen Fehlern, die dann wieder zu einer Niederlage führten. Die Enttäuschung darüber war den Verantwortlichen Dirk Bril und Kosta Avramidis anzusehen. Besonders zu erwähnen ist aber die gute Leistung von Routinier Ralf Klose, der sich ohne Trainingsvorbereitung ins Tor stellte.
Am Samstag, 7. Mai, kommt um 17 Uhr im letzten Saisonspiel die HSG Velbert / Heiligenhaus ins Löwental. Die treuen Fans hoffen auf einen Erfolg zum Saisonausklang, der Eintritt ist frei.

Erfolgreiches Sturmduo

DJK Werden II gegen DJK Winfried Huttrop IV 28:18
Torschützen: Klinge 11, Hitzbleck 7, Becker 5, Kraft 3, Baltes, Baukrowitz.
Erst durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit schafften die Grün-Weißen den Sieg gegen einen unbequemen, routinierten Gegner. Die Löwentaler taten sich zunächst sehr schwer, Huttrop konnte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff mithalten. Mit 13:10 zugunsten der Werdener wurden die Seiten gewechselt, nach der Pause steigerte sich die DJK-Reserve sowohl in der Abwehr als auch im Angriff und konnten so einen nie gefährdeten, hinterher noch klaren Erfolg feiern.
Besonders erfolgreich waren die beiden „Christians“ Klinge und Hitzbleck als erfolgreiches Sturmduo mit gemeinsam 18 Treffern. In der Abschlusstabelle der Kreisliga liegt die DJK II zwar um zwei Punkte hinter dem Meister SG Überruhr III, der angestrebte direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga gelang aber dennoch.
Die Spieler und das Trainergespann Tristan Kulbartsch und Dirk Herrenbrück dankten für die verdienten Glückwünsche und feierten mit den Fans.


Die Werdener Handballer
Foto: Bangert
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.