Nichts für schwache Nerven

Anzeige
Für die Volkswälder Herren 40/2 punktete Wolfgang Homey doppelt. Foto: Bangert
 
Beim TC Am Volkswald wird um jeden Ball gefightet. Foto: Bangert

Heidhauser und Werdener Tennisspieler biegen auf die Zielkurve ein

Auf der Zielkurve der Medenspiele konnten die Heidhauser Tennisspieler jubeln: Beim TC Am Volkswald gab es ausschließlich Siege zu notieren. Beim Werdener TB gab es doch etliche Niederlagen zu verdauen. Einziger Tagessieger waren hier die Herren 60/2, die es so richtig spannend machten.

Herren 60/2 gegen LSG Essen II 5:4
In einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie behielt die Truppe von Kapitän Klaus Vonneman mit 5:4 die Oberhand. Ingo Brüßler, Josef Kirschbaum und Hendrick Brügger gewannen, nach den Einzeln stand es also 3:3 unentschieden. Die Paarung Eberhard Haberkern/Richard Waschk machte kurzen Prozess, doch das andere Doppel unterlag. Klaus Vonnemann/Hendrick Brügger musste es richten. Nichts für schwache Nerven, natürlich ging diese Partie in die Verlängerung! Knapper ging es nun wirklich nicht, nach Abwehr von vier Matchbällen im Match-Tiebreak hatte der WTB am Ende doch mit 11:9 die Nase vorn. Nun ist daheim am Viehauser Berg gegen Tabellenführer TK Karnap sogar der Meistertitel drin.

Medenspiele beim WTB

Damen 50 gegen TC Waldhof 0:9
Stark ersatzgeschwächt musste die Mannschaft von Kapitänin Petra Reinders die Reise zum Verbandsliga-Absteiger in Bottrop antreten. Die WTB-Damen konnten keinen einzigen Satz für sich entscheiden. Der jetzt schon als souveräner Meister feststehende Waldhof thront konkurrenzlos über der Liga, dahinter sind vier Mannschaften punktgleich. Somit haben die Werdener Damen durchaus noch Chancen, dann in kompletter Aufstellung, als bisher Dritter mit einem Sieg den Gast aus Altenessen noch vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.
Damen 30 gegen Borbecker TC 2:7
Gegen den Tabellenzweiten konnten nur Stephanie Terfehr und Ariane Carey punkten. Nun geht es noch zum punktlosen Schlusslicht nach Rellinghausen.

Dritten Platz verteidigen

Herren 50 gegen TC Heisingen 1:8
In einer einseitigen Partie konnte Werden nicht an das Niveau der Vorwochen anknüpfen. Eine Rumpfmannschaft konnte zumindest in den Einzeln dem Gegner noch Paroli bieten. Herbert Flis holte im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt. Von da an gab es nur noch deutliche Niederlagen, die drei Doppel holten zusammen nur noch sechs Spiele. Während Heisingen nun um die Meisterschaft kämpft, möchten die Werdener mit einem Sieg beim Letzten Essen-Süd II den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga verteidigen.
Herren 40 gegen ETUF II 4:5
Mit einer äußerst knappen Niederlage musste sich die Truppe um Spielführer Rainer Terfehr dem Gegner vom anderen Ruhrufer beugen. Nachdem es nach den Einzeln noch 3:3 stand, brachten die anschließenden Doppel dann die Entscheidung. Die Punkte konnten Spitzenspieler Jörg Zinn, Matthias Lachs und Stefan Schütz mit ihren Einzelsiegen einfahren, sowie Rainer Terfehr mit seinem Doppelpartner Matthias Lachs. Vielleicht gelingt zum Abschluss gegen den Nachbarn vom Volkswald der erste Saisonsieg?
Herren gegen GW Schönebeck 1:8
Max Schapey holte den Ehrenpunkt. So endet die Saison in der Bezirksklasse C mit fünf klaren Niederlagen.

Medenspiele beim TC Am Volkswald

Herren 55 gegen SG Kupferdreh-Byfang 6:3
Zum letzten Spiel war der Tabellennachbar zu Gast. Artur Thomas und Uli Bordt siegten klar, Guenther Koch am grünen Tisch. Beim 3:3 kam es auf die Doppel an. Der vierte Punkt blieb auch hier kampflos am Volkswald. Harald Sonnenschein/Artur Thomas und Dirk-Joachim Wahl/Guenther Koch sorgten für Spannung, gewannen schließlich im Match-Tiebreak 10:8 bzw. 11:9 und verbesserten sich noch auf den dritten Platz der Schlusstabelle.
Herren 40/1 gegen HTC Kupferdreh 6:3
Im Auswärtsspiel gab es einen in der Höhe nicht erwarteten Sieg. Dirk Thüning (15:13 im Match-Tiebreak), Michael Jesse, Thomas Johanterwage, Andreas Unterstell und Mike Held stellten schon in den Einzeln klare Verhältnisse her. Dirk Thüning/Thomas Johanterwage sackten im Doppel Punkt Nummer Sechs ein. Vor dem letzten Medenspiel gegen die punktgleiche TIG Heegstraße steht der Aufsteiger auf einem zweiten Rang, das sorgt für gute Stimmung.

Schwere Hypothek

Herren 40/2 gegen BW Bottrop II 5:4
Bei der Reserve stand es nach den Einzeln 3:3 unentschieden. Für die drei Punkte hatten Wolfgang Homey (10:8 im Match-Tiebreak), Henrik Hoppe und Marcin Mrozowski gesorgt. Erneut klappte es mit der Heidhauser Doppelstärke. Wolfgang Homey/Henrik Hoppe gewannen klar, Eckart Aich/Oliver Winter brauchten zwar den Match-Tie-Break (10:4), aber der Gesamtsieg ging an die Volkswälder, die schon vor dem letzten Spiel beim WTB mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.
Herren gegen TC Schellenberg III 5:4
Am Sonntagvormittag musste die nur zu viert antretende junge Herrenmannschaft zum TC Schellenberg. Eine schwere Hypothek: Schon vor dem ersten Ballwechsel klimperten beim Gastgeber drei Punkte auf dem Konto. Doch Moritz Krüger (11:9 im Match-Tiebreak), Adrian Alexandru Opris und Jurek Jesse erreichten das 3:3 zur Halbzeit. Die gespielten Doppel gingen hart umkämpft an den Volkswald. Moritz Krüger/Jurek Jesse (noch ein 11:9 im Match-Tiebreak) und Adrian Alexandru Opris/Benedict Grosch holten den für das Selbstbewusstsein so wichtigen ersten Sieg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.